Pfälzer Pokalfinals als Entspannung

Am kommenden Samstag treten die Germersheimer Herren und Damen bei den PfalzFinals in Edenkoben an. Bei den Frauen wird das Team mit der Landesliga-Mannschaft an während das Oberliga-Team im Männerwettbewerb um Spieler der 2. Mannschaft ergänzt wird.

Favorit in der Damen-Konkurrenz dürfte Regionalliga-Absteiger ASV Landau sein. Gespannt darf man auch auf das talentierte Team TuS Heiligenstein sein, die kürzlich erst in die Verbandsliga aufgestiegen sind. Da nur drei Teams gemeldet haben, wird im Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt. Bei den Herren treten neben den Germersheimern noch die SG REHAmed Südpfalz, VC Hainfeld und Regionalligist TSV Speyer an. Letzterer dürfte, wenn er mit dem normalen Kader antritt, deutlich favorisiert sein.

Beide Teams gehen ohne Druck in das Turnier und wollen die besondere Atmosphäre des Pfalzpokals genießen. Der Volleyballverband zelebriert dieses Event mit dem Pfalzpokal der Männer und Frauen und den Mixed-Teams zusammen mit einem Jugendturnier. Zusätzlich gibt es weitere Event-Wettbewerbe, die den Spaß in den Vordergrund stellen, aber auch genauso für den Volleyballsport begeistern sollen.