Abteilung

Unsere Volleyballabteilung – eine fast 40jährige Erfolgsgeschichte

Die Inititalzündung für die Gründung unserer Volleyballabteilung waren die Olympischen Spiele in München 1972. Volleyball rückte damals durch das olympische Turnier im eigenen Land in den Fokus der Öffentlichkeit und erlebte einen wahren Boom. Innerhalb von vier Jahren stieg die Zahl der beim Deutschen Sportbund registrierten Volleyballer von 46.000 auf 133.000. Auch wir trugen unseren Teil dazu bei. Genauer gesagt, war es Gerhard Bastian, der im Jahre 1973 die Volleyballabteilung ins Leben rief. Als Lehrer am Goethe-Gymnasium in Germersheim konnte er schon früh aus dem Schulsport immer wieder Talente für den Verein finden. Besonders stolz sind wir darauf, dass Gerhard auch heute noch dem Volleyballsport und unserer Abteilung verbunden ist. Mit über 70 Jahren ist er immer noch fit wie ein Turnschuh und trainiert regelmäßig bei der Mixed-Hobbygruppe Joo Alla mit. So manch einer kann dort noch was von ihm lernen. Aber auch zum jährlichen Weihnachtsessen der Führungsriege der Volleyballabteilung laden wir ihn immer ein.

Schon in den Anfangszeiten haben wir uns einen Namen mit einer guten Organisation gemacht. Bis Anfang der 80er Jahre haben Mitglieder der 1. Damen- und Herrenmannschaft jährlich ein Pfingsturnier ausgerichtet. Nach Gerhard Bastian und Norbert Hausdörfer übernahm im Jahr 1982 unsere heutige Abteilungsleiterin erstmals das Kommando. Nach 4 Jahren musste Sie aufgrund von Nachwuchs und der Verantwortung in ihrer eigenen Firma, die sie zusammen mit ihrem Ehemann Uli führt, das Ruder wieder abgeben und konzentrierte sich fortan auf das Training und Coaching einiger Jugendmannschaften. Auf Regine folgte damals Siegmar Müller als Abteilungsleiter. Er selbst war jahrzehntelang erfolgreicher Volleyballer und ist heute noch unserer Volleyballabteilung verbunden. Als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Germersheim-Kandel unterstützt er uns auch im Rahmen der Vereinsförderung der Sparkasse. Aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen musste er sein Amt 1997 abgeben. Und seit diesem Zeitpunkt steht wieder Regine Roth an der Spitze unserer Abteilung. Auch ein Beweis dafür, dass wir in unserem Verein und unserer Abteilung auf Kontinuität und zuverlässige Kräfte setzen.

Ende der 90er Jahre haben wir uns dann der damaligen neuen Trendsportart Beachvolleyball gewidmet. Von 1997 bauten wir auf Initiative von unserer Abteilungsleiterin und des damaligen 1. Vorsitzenden der Turnerschaft, Wulf Neuhart, eine Beachvolleyballanlage. Fast 1 Jahr lang waren wir unter der Woche und mindestens jeden Samstag auf der Anlage und erstellten unsere vereinseigene Anlage größtenteils in Eigenregie. Pünktlich zum 25jährigen Jubiläum unserer Abteilung wurde die Anlage fertig. Für den Sommer hatten wir ein rauschendes Einweihungsfest mit Beachvolleyballturnier und einer großen Fete mit Live-Band organisiert. Kurz vor dem Fest verstarb unser damaliger Vorsitzender Wulf Neuhart plötzlich und unerwartet. Für viele von uns war das ein großer Schicksalsschlag. Auch wenn wir damals schon ein großer Verein waren, war es für unsere gesamte Sportfamilie eine Tragödie. Wulf Neuhart hatte den Bau unserer Beachvolleyballanlage immer unterstützt und stets mit angepackt. In seinem Sinne haben wir uns nicht unterkriegen lassen und haben ihm zu Ehren eine tolle Einweihung der Beachvolleyballanlage gefeiert.
In den letzten Jahren ist unsere Abteilung unter der Regie von Regine Roth deutlich gewachsen. Zu Beginn ihrer zweiten Amtszeit vor fast 15 Jahren nahmen gerade einmal 3 Mannschaften am aktiven Spielbetrieb teil. Vor allem im Jugendbereich gab es leider nur wenige Teams. Über die Jahre hat sich ein tolles Team entwickelt und zusammengefunden. So nehmen heute 9 aktive Teams (5 Damen- und 4 Herrenteams) sowie 2 Mixedmannschaften am Spielbetrieb teil. Von der Oberliga bis zur untersten Kreisklasse sind dabei fast alle Ligen vertreten. Hervorzuheben ist hier unsere 1. Damenmannschaft, die sich nach mehreren Aufstiegen aktuell in der Oberliga etabliert hat. Im Jugendbereich haben wir uns stark entwickelt und haben dafür vom Volleyballverband Pfalz im Jahre 2004 den Förderpreis für hervorragende Jugendarbeit erhalten. Mit aktuell 7 Jugendmannschaften zählen wir innerhalb des Volleyballverband Pfalz zu den stärksten Vereinen. Dabei sind wir von der U20 bis zur U12 in nahezu allen Altersklassen bei den Pfalzmeisterschaften vertreten. Einige Teams haben es sogar bis zur Rheinland-Pfalzmeisterschaft bzw. bis zur Südwestdeutschen Meisterschaft gebracht.

Diesen tollen Weg wollen wir fortsetzen und dadurch den Fortbestand unserer Abteilung auch in der Zukunft erfolgreich gestalten und werden euch an späterer Stelle noch mehr zu unserer Jugendarbeit erklären.

Im Beachvolleyball haben wir dank unserer Beachvolleyballanlage in den vergangen Jahren mehrere überregionale Turniere veranstaltet. Da wir unseren Sport aber auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen wollen, veranstalten wir seit 2008 eine jährliche Stadtmeisterschaft im Beachvolleyball. Örtliche Vereine, Firmen und Hobbygruppen kämpfen dabei um den Titel des Stadtmeisters. Besonders stolz sind wir darauf, dass bereits im ersten Jahr mehr als 16 Anmeldungen eingingen. Und auch in den Folgejahren mussten wir immer wieder Teams auf die Warteliste setzen. Für uns ist das äußerst positive Feedback der Teilnehmer jedes Jahr Ansporn für eine erneute Auflage des Turniers.