Der Wahnsinn hat einen Namen – Herren 1 gewinnen Aufstiegsspiel

In einem wahren Krimi haben sich die Herren 1 am vergangenen Sonntag im Qualifikationsspiel zur Landesliga mit 3:2 (25:15, 25:20, 23:25, 24:26, 15:13) gegen den TV Bad Salzig durchgesetzt. Vor über 100 restlos begeisterten Fans zeigten die Herren 1 ein tolles Spiel.

Da Trainer Tobias Hellmann aufgrund eines schon länger geplanten Urlaubs sein Team nicht betreuuen konnte, übernahm Damen1-Trainerin Karin Träber das Coaching. Dass sie das Team in den letzten Wochen gut eingestellt hatte, zeigte sich in den ersten beiden Sätzen. Die Germersheimer Jungs spulten ihr gewohnt druckvolles und schnelles Angriffsspiel mit einer geringen Fehlerquote durch. Der Gegner – in der regulären Saison Dritter der Verbandsliga Rheinland – hatte zwei Sätze lang fast keine Chance. Zum einen war vor allem bei Aufschlägen die Fehlerquote sehr hoch, zum anderen konnten die Bad Salziger dem variablen Spielaufbau der Zuspieler David Schmidt und Fabian Barde nicht viel entgegensetzen. Lediglich zu Beginn des 2. Satzes musste das Germersheimer Team nach 2:7-Rückstand einen Zwischenspurt hinlegen. Dies wurde souverän gelöst und der Gegner in den ersten 2 Sätzen zum Teil überrannt. Ab dem 3. Satz bot sich ein anderes Bild. Beide Teams agierten nun auf Augenhöhe und schenkten sich fast nichts. Punkteweise ging es hin und her. Bad Salzig hatte seine Fehlerquote verringert und die Germersheimer sahen sich verstärkter Gegenwehr gegenüber. Am Ende des 3. Satzes spürte man bereits die Anspannung im Team und bei den Fans für den möglichen Sieg. Das nötige Quentchen Glück hatte dann der Gegner, der knapp gewann. Im 4. Satz spielte Bad Salzig ebenfalls stark auf und war schon zielstrebig auf dem Weg zum Satzausgleich. Nach ein paar spektakulären Punkten der Germersheimer sorgten die Fans für ohrenbetäubende Stimmung und peitschten das Team bis zum Matchball bei 24:23. Mit einer geschickten Angriffsfinte wehrte der Gegner diesen jedoch ab und machte im Gegenzug den Satzausgleich perfekt. Nun musste der Tie-Break entscheiden. Die Fans standen wie eine Wand hinter dem Team und trieben es auch nach dem 2:4-Start im 5. Satz stets nach vorne. Bei 8:6-Führung wurden die Seiten gewechselt. Bis zur 11:9-Führung ging es hin und her. Nun zeigte Bad Salzig Nervenstärke und glich zum 11:11 aus. Eine strittige Schiri-Entscheidung hätte den Germersheimern fast die Konzentration geraubt, jedoch fingen sie sich und konnten bei 13:13 zwei Punkte in Folge zum lautstark umjubelten Sieg verbuchen. Die Freude kannte keine Grenzen und das Team ließ sich zurecht von den Fans feiern. Nun hofft man auf einen freien Platz in der Landesliga, um dort nächste Saison starten zu können. Dies wird jedoch frühestens Mitte Mai feststehen.

Bilder und Videos von diesem tollen Tag gibt es auch auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/volleyballgermersheim zu sehen.