6 aus 8 – gute Bilanz des ersten großen Heimspielwochenendes

Mit 6 Siegen aus 8 Spielen erzielten die Volleyballer eine zufriedenstellende Wochenendbilanz. Damen 2 und Herren 3 überzeugten dabei mit voller Punkteausbeute.

Damen 2 – TV Herxheim III 3:0 + VTV Mundenheim 3:1
Zum Saisonstart ließen Annahme- und Abstimmungsfehler das Team schwer ins 1. Spiel kommen. Dennoch gab es einen ungefährdeten Sieg. Insbesondere Amy Craggs überzeugte mit Spielwitz und vielen Punkten. Im 2. Spiel fehlte im 1. Satz die Konzentration, was dann aber nach dem verlorenen Satz deutlich besser verlief. Vor allem die starken Aufschläge führten dann zu einem letztendlich ungefährdetem Sieg, der Trainerin Vake auch weiterhin optimistisch stimmt. Dennoch kann sich das Team noch steigern.

Herren 2 – SG Rülzheim I 1:3 + SG Speyer/Haßloch III 3:0
Trotz krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen auch schon im Training zeigte das Nachwuchsteam 3 Sätze lang eine Leistung auf Augenhöhe mit dem Favoriten. Nach knapp verlorenem 1. Satz dominierte man den 2. Satz und spielte dabei fast fehlerfrei. Im 3. Satz war es wie zu Beginn – Nuancen gaben den Ausschlag zu Gunsten des Gegners. Das junge Team musste dann im 4. Satz dem hohen Tempo Tribut zollen und verlor diesen Satz viel zu deutlich. Trainer Betsch lobte in diesem Spiel besonders Arthur Eisen im Außenangriff aber auch die Blockspieler Dominik Kuhn und Johannes Goßmann, die das Blocktraining gut umsetzten. Im 2. Spiel kam dann weitere Spieler aus der 2. Reihe zum Einsatz. Kapitän Kochendörfer führte sein Team mit guten Aufschlägen zum Sieg, der den Trainer insgesamt zufrieden stellte. Das Team hat gezeigt, welches Potential es hat.

Herren 1 – TSG Bretzenheim 3:2 + SSG Etzbach 2:3
Ein langer Sonntag brachte den Herren 1 am Ende leider nur 1 Sieg. Gegen den Favoriten aus Bretzenheim war es ein Auf und Ab. Jeweils 1 Satz lang zeigte das Team sein Potential und dominierte die Gäste teilweise nach Belieben. Im Folgesatz kam dann immer wieder ein Einbruch in der Konzentration. Zu viel Verbissenheit führte dann zu unnötigen Fehlern. Im Tie-Break bebte dann von Beginn an die Halle. Team und Fans waren hellwach und setzten die Gäste gehörig unter Druck. Nach 3:3 zogen die Herren 1 davon über 8:4 zum 11:5 und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Im 2. Spiel war dann etwas die Luft raus. Ähnlich wie im 1. Spiel folgten den Satzgewinnen immer wieder Nachlässigkeiten. Trainer Hellmann sieht das Auf und Ab und die Niederlage in diesem Spiel nicht als Beinbruch, wird mit seinem Team aber daraus lernen.

Weitere Spiele am Wochenende:
Herren 3 – VC Frankenthal 3:0
Herren 3 – TV Lemberg 3:0