Ergebnisse vom 23.03.2014

Kurz vor Saisonende gab es 2 Meistertitel für die Germersheimer Volleyballer. Damen 2 und Herren 3 holten mit klaren Siegen den Titel in ihrer jeweiligen Liga. Neben den 2 Meistertiteln gab es weitere Ergebnisse der aktiven Teams. Besonders positiv taten sich dabei die Damen 3 hervor.

Damen 2 – TV Herxheim III 3:0
Mit einem nie gefährdeten Sieg machte das Team von Trainerin Melanie Vake den Titel perfekt und erfüllte sich damit einen lange gehegten Traum. Zu keiner Zeit des Spiels war das Team ernsthaft gefährdet. Auch wenn Trainerin Vake nicht 100% mit der Tagesleistung zufrieden war, platzte sie am Ende fast vor Stolz angesichts der Saisonleistung ihrer Mädels. Beim Auswärtsspiel zeigte das Team in Abwehr und Angriff überwiegend ein sehr präzises Spiel und setzte vor allem mit druckvollen Aufschlägen Akzente. Am Ende war der Jubel beim Team und den mitgereisten Fans groß. Die Meisterschaft ist der Höhepunkt der letzten Jahre. Nach Abstieg und einem Jahr des Aufbaus belohnt sich das Team nun selbst für das harte und regelmäßige Training. In der nächsten Saison darf man nun in der Pfalzliga sein Können unter Beweis stellen.

 

Herren 3 – VC Hainfeld II 3:0
Herren 3 – ASV Landau III 3:0
Wenige Stunden nach den Damen 2 machten auch die Herren 3 die Meisterschaft perfekt. Gegen den direkten Verfolger aus Hainfeld zeigte das Team von Beginn an druckvolles Spiel mit starken Aufschlägen. So wurde der Gegner zu vielen Fehlern im Spielaufbau gezwungen. Nach dem klaren Sieg war der Titel erreicht, so dass es im 2. Spiel fast schon verständlich mit etwas weniger Druck voran ging. Aber auch in diesem Spiel war der Gegner nicht in der Lage, die Siegesserie der Herren 3 zu stoppen. Ohne Spielverlust und mit lediglich 2 verlorenen Sätzen dominiert das Team die Liga und stellte im 1. Jahr mit neuer Spielerkonstellation unter Beweis, dass die Stimmung im Team nahezu perfekt ist. Nun darf man im nächsten Jahr in der Pfalzliga um Punkte kämpfen.

Die Germersheimer Volleyballer sind sehr stolz auf die gezeigten Leistungen und die beiden Meisterschaften.

 

Damen 3 – TV Hauenstein II 3:2
Damen 3 – TV Rülzheim II 3:2
Mit 2 Heimsiegen hat sich das Team die Vizemeisterschaft und somit den Platz für die Aufstiegsrelegation gesichert. Es besteht auch weiterhin noch die Chance auf den Meistertitel auch wenn es dazu noch etwas Glück nötig hat. Aushilfscoach Alex Pelegri konnte alle 12 Spielerinnen einsetzen. Dies zeigt auch, dass ein harmonisches Leistungsniveau im Team herrscht ebenso wie ein tolles Miteinander auf und neben dem Feld. Das Team hat sich in der Saison hervorragend entwickelt und hätte sich den Aufstieg verdient.

 

Herren 2 – SG Rülzheim 3:2
Herren 2 – SG Speyer/Haßloch 2:3
3 Punkte aus 2 Spielen – eine durchwachsene Bilanz im Kampf um den Klassenerhalt. In vielen Phasen der Spiele zeigte das Team gute Leistungen, leistete sich aber in entscheidenden Phasen vor allem im 2. Spiel zu viele Eigenfehler und Konzentrationslücken. Nun muss sich das Team am letzten Spieltag zerreißen, um nicht doch noch auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. Beim Tabellenführer und designierten Meister SG Rülzheim I wird die Aufgabe nicht leicht sein, aber auch die Verfolger müssen ihre Spiele gewinnen.

Damen 1 – FC Wierschem 1:3
Auch im letzten Saisonspiel war für die Damen 1 trotz einer kämpferischen Leistung nichts zu holen. Den größten Aufreger gab es vor Spielbeginn, da einer der beiden eingeteilten Schiedsrichter nicht erschienen war. Nachdem sich beide Teams auf einen zufällig anwesenden Ersatzschiedsrichter geeinigt hatten, wollten beide Teams von Beginn an das Spiel gewinnen. Trainerin Karin Träber bescheinigte ihrem Team eine der besten kämpferischen Leistungen der Saison. Letztendlich waren zu viele Aufschlag- und Annahmefehler in engen Situationen ausschlaggebend für die Niederlage. Zu allem Überfluss kassierte Träber wegen zu viel Meckerns eine gelbe Karte. Der 1. Schiedsrichter hatte ihrer Meinung nach kaum die Übergriffe der größten gegnerischen Spielerin am Netz erkannt und abgepfiffen. Nach Ende der Saison wird nun noch „abtrainiert“ bis im April eine Pause eingelegt wird. Die Planung für die nächste Saison soll aber mit dem Team zusammen bald erfolgen.