U18-Mädels mit 5. Platz bei Pfalzmeisterschaft

Trotz verstärktem Kader im Vergleich zur Qualifikationsrunde konnten die U18-Mädchen bei der Pfalzmeisterschaftsendrunde in Landau nicht ganz vorne mitspielen.

Laura Walburg (normal Damen 1 in der Oberliga) feierte nach ihrer Schulter-OP ein kleines Comeback, konnte aber ihre Stärken noch nicht komplett ausspielen. Zusammen mit Nele Stohner (normal Damen 2) gab sie dem Team in vielen Situationen trotzdem mehr Sicherheit und Stabilität. In einer starken Gruppe traf man zuerst auf den TSV Speyer, dass man nach hartem Kampf knapp mit 24:26 und 21:25 verloren geben musste. Damit waren die Aussichten für das Halbfinale fast auf Null gesunken, denn im 2. Spiel wartete mit Gastgeber ASV Landau einer der Favoriten. Gegen den späteren Pfalzmeister war man dem starken Spiel nicht gewachsen und verlor 0:2. Somit blieb noch das Spiel um Platz 5 gegen den VBC Haßloch. Hier konnte das Team von Trainer Arthur Eisen frei aufspielen und gewann nach großem Kampf und phasenweise tollem Spielaufbau mit 2:1.
Pfalzmeister wurde der ASV Landau vor REHAmed Herxheim. Im Spiel um Platz 3 gewann der TSV Speyer I das vereinsinterne Duell gegen TSV Speyer II.