U18-Jungs mit 3. Platz bei Pfalzmeisterschaft

Für die Nachwuchsasse der U18 hat es bei der Pfalzmeisterschaft vor heimischem Publikum nicht ganz gereicht. Am Ende stand ein 3. Platz zu Buche. Pfalzmeister wurde der VC Hainfeld vor der SG Speyer/Haßloch I.

Im Modus „jeder gegen jeden“ kämpften 5 Teams um den Pfalzmeistertitel. Für die Germersheimer Jungs von Trainer Dominik Betsch ging es darum, sich vor den eigenen Fans so teuer wie möglich zu verkaufen. Das Glück war bei der Auslosung auf Germersheimer Seite, denn zu Turnierbeginn warteten erstmal die vermeintlich leichteren Gegner. Gegen die SG Speyer/Haßloch II und die SG Kaiserslautern/Enkenbach konnte man somit zwei ungefährdete 2:0-Erfolge verbuchen. Im zweiten Spiel musste man sich aber schon etwas mehr strecken, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Insbesondere die gute Abwehr und eine breite Punkteverteilung auf alle Angreifer waren Garanten für die Siege.
In den beiden nun folgenden Spielen gegen VC Hainfeld und SG Speyer/Haßloch I (jeweils 0:2) merkte man dann, dass die Gegner doch schon länger zusammen spielen und mehr Erfahrung haben. Auch wenn der Kampfgeist auf Germersheimer Seite stimmte, waren vor allem Annahme- und Abwehrprobleme für viele Punktverluste entscheidend. Trotzdem war Trainer Dominik Betsch mit dem Abschneiden zufrieden. Als Vorbereitung für die erste Saison bei den Aktiven war die Pfalzmeisterschaft ein weiterer Schritt zur Weiterentwicklung der Spieler.

Die Endplatzierung:
1. VC Hainfeld
2. SG Speyer/Haßloch I
3. Turnerschaft Germersheim
4. SG Kaiserslautern/Enkenbach
5. SG Speyer/Haßloch II

Insgesamt ist der Erfolg des VC Hainfeld schon überraschend, denn die SG Speyer/Haßloch I galt im Vorfeld als Favorit, auch wenn das Team etwas zusammengewürfelt wurde. Dem VC Hainfeld als eingespielteres Team kam dabei zu Gute, dass beide Teams im letztendlich entscheidenden Duell bereits früh im Turnierverlauf aufeinandertrafen und Hainfeld so die Gunst der Stunde nutzen konnte.