Der Weihnachtsspeck ist weg – die Rückrunde beginnt

Nach der Winterpause starten die Germersheimer Volleyballer in die Rückrunde. Zum Jahresauftakt warten dabei einige interessante und wichtige Duelle auf die einzelnen Teams.

Und erneut grüßt das Murmeltier – Oberliga-Volleyballerinnen zur Revanche nach Sinzig

Am 10.01. um 17 Uhr gastieren die Germersheimer Oberliga-Damen bei LAF Sinzig. Erst kurz vor Weihnachten trafen beide Teams in Germersheim aufeinander. Zum Rückrundenauftakt gibt es somit gleich die Chance, die Überlegenheit aus dem Hinspiel in einen deutlicheren Sieg umzuwandeln, als es beim 3:2-Sieg der Fall war.

Trainerin Karin Träber wird ihr Team vor Ort aus beruflichen Gründen nicht coachen können, so dass Zuspielerin Michaela Sinn hauptsächlich das Dirigieren an der Seitenlinie übernehmen wird. Alina Reinartz weilt in den Semesterferien in ihrer Heimat. Ob Laura Walburg einsatzfähig sein wird, entscheidet sich kurzfristig, da sie auf ärztlichen Ratschlag derzeit noch pausieren sollte.

Das Team hat nach der kurzen Winterpause in den wenigen Einheiten intensiv Kondition und Stabilisation von Annahme und Feld-/Blockabwehr trainiert. Die Dominanz aus dem Hinspiel soll wiederum gezeigt werden. Der Erfolg damals war unnötig knapp, so dass die Motivation eigentlich hoch genug sein sollte, es diesmal besser zu machen.

Damen 2 auf dem Weg zum Durchmarsch? – Heimspiel zum Jahresauftakt

Im Saisonverlauf arbeitete sich das Team kontinuierlich bis zur Tabellenspitze vor. Im Heimspiel (11.01 11 Uhr Berufsschule) gegen die SG Südpfalz II und den VBC Haßloch will das Team seine Spitzenposition ausbauen. Trainerin Melanie Vake erhofft sich zumindest gegen die Gäste der SG einen deutlicheren Erfolg als im Hinspiel, der mit 3:2 unnötig knapp ausfiel. Gegen den VBC Haßloch muss das Team alles geben. Der Sieg aus dem Hinspiel wird vielleicht nicht mehr so leicht zu wiederholen sein, denn die Gäste werden sich wahrscheinlich besser auf das Germersheimer Spiel eingestellt haben. Die Motivation im Team ist aber groß genug, um auch diese Aufgabe stemmen zu können. Die relativ kurze Trainingszeit nach der Winterpause soll dabei aber auch nicht als Ausrede gelten.

Damen 3 vor schwerer Auswärtsaufgabe

Mit dem Tabellenzweiten Hauenstein (11.01. 13 Uhr in Hauenstein) wartet zum Rückrundenauftakt ein schwerer Gegner auf die jungen Damen von Trainer Arthur Eisen. Die 0:3-Niederlage im Hinspiel ist den Germersheimerinnen immer noch im Gedächtnis und gibt den Mädchen genug Motivation, es diesesmal besser zu machen. Die Winterpause wurde genutzt, um sich zu erholen und kleine und größere Blessuren auszukurieren. In der kurzen Trainingswoche vor dem Spieltag wurde nochmals intensiv trainiert, um bestens vorbereitet in die Rückrunde zu starten.

Heimspiel zum Jahresauftakt – Landesliga-Volleyballer wollen zurück auf den Thron

Zum Jahresauftakt erwarten die Germersheimer Landesliga-Herren am Samstag um 16 Uhr TuS Gensingen und SG Kaiserslautern/Enkenbach. Mit den Gästen präsentieren sich zwei spielstarke Mannschaften, die nicht einfach zu schlagen sein werden. Wer wie die Germersheimer allerdings den Aufstieg als Saisonziel ausgibt, muss diese beiden Spiele gewinnen.

Im bisherigen Saisonverlauf hat sich das Team als eines der 3 stärksten Teams bewiesen und hat mir nur 1 Punkt Rückstand nach wie vor berechtige Ambitionen auf den Aufstieg. Gegen den Tabellenvierten (Gensingen) und -fünften (Kaiserslautern/Enkenbach) ist es daher um so wichtiger, die Punkte zu holen, um zum einen oben dran zu bleiben und zum anderen den Abstand auf das Mittelfeld zu vergrößern.
Trainer Hellmann wird sich sicherlich für beide Spiele die richtige Taktik überlegen und hofft, dass ihm der gesamte Kader zur Verfügung steht.

Herren 3 wollen auswärts weiter punkten

Die jungen Talente von Trainer Dominik Betsch wollen das Rückspiel gegen TuS Heiligenstein (11.01. 13 Uhr in Rülzheim) genauso wie das Hinspiel gewinnen. Damals konnte das Team klar mit 3:0 gewinnen, nicht zuletzt dank starker Aufschläge. Der Gegner hat sich aber zuletzt stark verbessert. Hinzu kommt, dass Ralph Kochendörfer als erfahrener Führungsspieler wegen seiner Abiturvorbereitungen fehlen wird. Es wird also nicht leichter werden. Trainer Betsch nimmt aber den Rest des Kaders umso mehr in die Veranwortung und erwartet, dass seine Jungs als Team auftreten und die körperliche Überlegenheit im Angriff und Block in Punkte umzumünzen.

Weitere Spiele:

Herren 2 – ASV Landau II + TV Maximiliansau (11.01. 11 Uhr Schulzentrum Ost Landau)