Aber scheiß drauf, Meister sind wir nur 1x im Jahr – Damen 2 holen Meisterschaft

Die Spannung lag in der Luft. 2 Sätze und somit 1 Punkt benötigten die Damen 2 noch vor den alles entscheidenden Spielen gegen SG Kaiserslautern/Enkenbach II und den direkten Konkurrenten VfB Weilerbach. Es war also alles vorbereitet für das große Drama. Am Ende war es aber alles ganz einfach.

Die Spannung lag in der Luft. 2 Sätze und somit 1 Punkt benötigten die Damen 2 noch vor den alles entscheidenden Spielen gegen SG Kaiserslautern/Enkenbach II und den direkten Konkurrenten VfB Weilerbach. Es war also alles vorbereitet für das große Drama. Am Ende war es aber alles ganz einfach.
Trainerin Melanie Vake hatte versucht ihr Team in aller Ruhe auf das Spiel vorzubereiten und den Druck von den Spielerinnen zu nehmen. Bereits zu Spielbeginn merkte man, dass ihr das gut gelungen war. Die Gäste der SG Kaiserslautern/Enkenbach überzeugten zu Beginn wie auch im weiteren Spielverlauf mit sehr guter Abwehrleistung. Ein ums andere Mal konnten die Germersheimerinnen nicht direkt den Ball im gegnerischen Feld versenken. Dass das Team aber zusammenhält und ausgeglichen ist, zeigte sich im weiteren Verlauf des 1. Satzes. Mit viel Gefühl und viel Auge platzierten die Germersheimerinnen die Bälle dann doch im gegnerischen Feld. Hinzu kamen viele Punkte durch starke Aufschläge. Mit viel Elan ging es also in den 2. Satz. Mit einer 7:0-Führung legten die Mädels gleich wieder los wie die Feuerwehr. Konsequentes Angriffsspiel und weiterhin starke Aufschläge sowie eine bärenstarke Libera Merve Yilmaz waren der Garant für viele Punkte. Wenn man dann deutlich führt und mehr als nur eine Hand am Titel hat, dann setzt vielleicht doch das Nachdenken ein. Ein paar Punkte lang funktionierte dann die Annahme der Mädels nicht mehr so recht. Die Gäste kamen Punkt um Punkt heran. Als Titelkandidat meisterte das Team aber auch diese Situation und feierte mit der 2:0-Führung schon den Meistertitel. Bereits beim Seitenwechsel lagen sich alle Spielerinnen und Trainerin Melanie Vake in den Armen und jubelten über den Titel. Das Match musste aber noch beendet werden. Auch wenn die Gäste zu Beginn des 3. Satzes mit einigen Punkten in Führung lagen, beendeten die Germersheimerinnen das Match am Ende standesgemäß mit einem 3:0. Nun brachen in der Halle beim Team und bei den Fans alle Dämme. Auch wenn noch das 2. Spiel des Tages gespielt werden musste, feierte man bereits den Titel. Trainerin Melanie Vake lag sich mit ihren Spielerinnen in den Armen und alle ließen ihren Freudentränen freien Lauf. Abteilungsleiter Dominik Betsch ließ die Sektkorken für den ersten Meisterumtrunk knallen. Eine ganz besondere Überraschung hatte Trainerin Vake dann noch für ihr Team parat, die auch zeigt, wie sicher sie sich war, dass man den Titel holen würde. Sie hatte einen Meisterkuchen gebacken und für jede ihrer Mädels einen kleinen Meisterpokal mit Meistergravur im Vorfeld bestellt. Gemeinsam mit den Fans wurde noch einige Minuten gefeiert und getanzt. Das man das 2. Spiel dann gegen Vizemeister Weilerbach mit 1:3 verlor, war dem Team dann auch egal, der Titel war ja schon perfekt. Auf dem Feld und nach dem Spieltag wurde lauthals gesungen: „Aber scheiß drauf, Meister sind wir nur 1x im Jahr“.