U20-Mädchen werden 6. bei Südwestdeutscher Meisterschaft

Zwar mit dem letzten Platz aber stolzen Hauptes kehrten die U20-Mädchen von der Südwestdeutschen Meisterschaft aus Wiesbaden zurück. Auf überregionaler Ebene dominierten die hessischen Teams. Südwestdeutscher Meister wurde der Bundesliga-Nachwuchs des VC Wiesbaden vor den Biedenkopf Wetter Volleys, die damit beide an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen dürfen.

Im 1. Gruppenspiel sah man sich dem Saarlandmeister SSC Freisen gegenüber, der ein paar Regionalligaspielerinnen im Aufgebot hatte. Nach anfänglicher Nervosität zeigte man einen verbesserten 2. Satz, musste sich am Ende in diesem aber knapp geschlagen geben. Nach dieser 0:2-Niederlage war das Halbfinale fast nicht mehr erreichbar, da mit den Biedenkopf Wetter Volleys der hessische Vizemeister wartete, der einige Spielerinnen mit Erfahrung in der Regionalliga sowie auf nationaler Jugendebene an den Start brachte. Als klarer Underdog hatte man hier den Gegner fast am Rande eines Satzverlustes und zeigte die beste Tagesleistung. Leider reichte es auch bei dieser 0:2-Niederlage nicht ganz. Im Spiel um Platz 5 traf man dann in der Neuauflage des Rheinland-Pfalz-Finals auf den TSVgg Stadecken-Elsheim. Hier war dann die Luft raus und vor allem in der Annahme hatte das Team von Trainerin Melanie Vake größere Probleme.

Auch wenn es nicht für das erträumte Halbfinale gereicht hat und das Team an diesem Tag nicht die Top-Leistung abrufen konnte, ist das Erreichen der Südwestdeutschen Meisterschaft eine tolle Leistung, die für die Zukunft hoffen lässt.