Vorschau für den 16./17.01.

Ein geballter Samstag mit Ladies-Heimspieltag und die Mixed-Volleyballer am Sonntag – so sieht das Programm der Volleyballer am Wochenende aus.

Mit viel Motivation in die Rückrunde

Auch wenn die Winterpause relativ kurz war, haben die Germersheimer Oberliga-Volleyballerinnen die Zeit intensiv genutzt. Zum einen hat man Motivation und Kraft getankt, zum anderen aber auch bestimmte Spielelemente intensiver trainiert. Am Samstag will man nun gegen den TV Düppenweiler vor heimischem Publikum (Beginn 19 Uhr, Berufsschule) genau das unter Beweis stellen.

In der Hinrunde konnte man die Gäste in eigener Halle mit 3::2 besiegen. Man weiß also bestens, dass es auch mal länger dauern könnte und kann den Gegner gut einschätzen. Um sich gut vorbereitet präsentieren zu können, hatte Trainerin Karin Träber in der Winterpause besonders die Block- und Feldabwehr im Fokus der Trainingsarbeit. Aber auch der Spielaufbau aus der Defensive heraus wurde intensiv einstudiert. „Wir sind top motiviert und wollen unserem Publikum eine gute Leistung zeigen, um dann in der Rückrunde durchstarten zu können“ gibt sich Mittelblockerin Viktoria Swierkowski entsprechend motiviert und optimistisch. Trotzdem darf der mahnende Finger aber nicht fehlen, denn es wäre fatal, die Gäste zu unterschätzen.

Bestätigung gesucht

Am kommenden Samstag geht es für die Germersheimer Oberliga-Volleyballer zum nächsten Top3-Team der Liga. Beim VC Lahnstein will man ab 19 Uhr den guten Jahresauftakt und den starken Sieg von letzter Woche bestätigen.

In der Hinrunde hatte man sich einen ersten Saisonhöhepunkt erhofft, als das Team aus Lahnstein in Germersheim zu Gast war. Mit einem Gegner mit langjähriger Regional- und Oberliga-Erfahrung war alles auf ein tolles Spiel ausgerichtet. Damals schien es die Germersheimer Spieler aber eher zu lähmen als zu motivieren. Die Leistung war jedenfalls fürchterlich. Entsprechend motiviert formuliert Libero John Weickert das Ziel für das Rückspiel: „Es gilt jetzt, die furchtbare Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Wir wollen den starken Sieg gegen Walpershofen auf jeden Fall bestätigen.“ Bis auf Dominik Betsch, der sich im Urlaub befindet, werden alle Spieler an Bord sein. Wenn es gelingen sollte, die zuletzt gezeigte positive Stimmung und die Leistungsbereitschaft aufrecht zu halten, dann ist eine Überraschung durchaus möglich. In der Rolle des Underdog kann man jedenfalls erneut befreit aufspielen.

Damen 2 voll motiviert in den „Ladies Day“

Bevor die Damen 1 am Samstag das Feld betreten, fliegen bei den Damen 2 ab 14 Uhr in der Berufsschule mit den Matches gegen SG Worms/Hochheim + TSVgg Stadecken-Elsheim II die Bälle übers Netz. Ähnlich wie bei den Oberliga-Herren hat der Sieg letzte Woche viel Motivation freigesetzt. Mit dem Heimvorteil im Rücken will das Team an die gute Leistung anknüpfen und beweisen, dass sie in der Liga mithalten können. In der Hinrunde hat man sich zu oft unter Wert verkauft. Und wenn dann noch Fans der Damen 1 vorzeitig in der Halle sind, kann die gute Stimmung auch viel bewirken.

Mixed-Team will weiter überraschen

Der 3. Platz nach der Hinrunde kam für die Mixed-Volleyballer eher überraschend und war vor Saisonbeginn so nicht zwingend zu erwarten. Nun hat das Team aber Blut geleckt und will weiterhin die Rolle als „Überraschungsei“ spielen und die Platzierung verteidigen. In Haßloch hat man mit den VBC Netzroller Haßloch und den Sektduscher Lingenfeld 2 starke Gegner vor der Brust. Trotzdem gibt sich Trainer Marco Klein optimistisch. Zwei Punkte sollten nach dem Spieltag mindestens zu Buche stehen. Auch wenn man zuletzt nicht so oft trainieren konnte, sieht Klein das als positiven Effekt, denn er spürt in seinem Team doch eine große Lust, nach der Winterpause endlich wieder die Bälle übers Netz schmettern zu dürfen.

Weitere Spiele:

MTV Pirmasens – Damen 3
SG Speyer/Haßloch II – Herren 2