Oberliga-Knaller und „Duell unter Freunden“

Mit einem doppelten Heimspiel legen die beiden Oberliga-Teams am kommenden Samstag ab 17 Uhr in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums los während die Damen 2 bei der 2. Mannschaft des befreundeten Kooperationsverein Tus Heiligenstein antreten.

Die jungen Küken legen los

Die jüngsten Spielerinnen dürfen am Samstag Abend zu später Stunde loslegen. Nach den Oberliga-Herren, die um 17 Uhr in die Saison starten, beginnen anschließend die Oberliga-Damen mit dem Heimspiel gegen den TV Rohrbach ihre Spielzeit in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums. Mit den Neuzugängen Luise Palenczat, Ida Walter (beide Doppelspielrechtlerinnen) und Luise Beutel werden dabei die jüngsten Spielerinnen im Kader stehen, die in Germersheimer Oberliga-Zeiten jemals mit von der Partie waren.

Nach zwei Vorbereitungsturnieren in Bretten und Klarenthal holte sich das Team mit einem Trainingsspiel gegen den badischen Oberligisten Wiesloch (3:1-Sieg) noch mal den letzten Feinschliff und die nötige Motivation für den Saisonstart. Maike Moors (Schulter) und Nele Stohner (Knie) werden wohl verletzungsbedingt noch fehlen, so dass Trainer Andreas Hollstein seine Aufstellung und Taktik wohl etwas verändern wird. Auch wenn er beruflich bedingt die letzten beiden Trainingseinheiten nicht leiten kann und erst am Samstag von einer Geschäftsreise zurückkehrt, werden Hollsteins Damen mit viel Vorfreude und Spaß ins Spiel gehen. Mit dem saarländischen Vertreter Rohrbach erwartet man eine sehr spielstarke Mannschaft, die im letzten Jahr als Vizemeister überzeugte. Es wird also darauf ankommen, von Beginn an tatkräftig dagegen zu halten.

Das erste Stimmungsbild soll passen

Mit einem neu aufgestellten und verjüngtem Kader starten die Germersheimer Oberliga-Volleyballer am 24.09. um 17 Uhr in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums in die neue Saison. Gegen den saarländischen Aufsteiger TV Saarwellingen soll dabei bereits ein erstes positives Stimmungsbild abgegeben werden.

Neuzugang Timo Klenz fällt nach Knie-OP verletzungsbedingt erst mal aus und Kevin Peter darf aufgrund der Regelungen zum Mehrfachspielrecht (er darf auch noch bei den Herren 3 spielen) in den ersten Spielen nicht eingesetzt werden. Ansonsten steht der Kader aber komplett zur Verfügung. Trainerin Karin Träber wird also die Aufgaben in Annahme und Abwehr auf mehrere Schultern verteilen. „Wir müssen schauen, dass wir vor allem im Mittelblock überzeugen. Die letzte Saison hat schon gezeigt, wie wichtig diese Position in dieser Liga ist“ gibt Zuspieler Dominik Betsch die Ausrichtung vor und nimmt dabei vor allem Christoph Wanner in die Pflicht, der seine Knieprobleme nach dem letzten Vorbereitungsturnier überwunden hat. Mit einem Sieg eben bei diesem Turnier in Kleinsteinbach holte sich das Team die nötige Motivation und will mit viel Spaß und Selbstbewusstsein in die Saison starten. Insbesondere die beiden Doppelspielrechtler Nils Weber und Simon Hoffmann wollen sich den Fans gut präsentieren. Die Stärken und Schwächen des Gegners TV Saarwellingen sind bisher unbekannt. Es wird also darauf ankommen, die eigenen Stärken bestmöglich auszuspielen. Ein Heimsieg wäre der optimale Start und würde sicherlich auch den Oberliga-Damen genug Schwung geben, die anschließend in die Saison starten.

„Duell unter Freunden“

Die Damen 2 starten am 2. Saisonspieltag bei den Freunden vom Tus Heiligenstein II. Beide Teams kennen sich noch aus der Vorsaison und lieferten sich bisher tolle und teilweise enge Matches. Auch wenn es zum Teil Umstruktierungen im Kader gab, erwartet das Team von Trainer Arthur Eisen wieder ein interessantes Duell. Bis dahin will das Team noch verstärkt Annahme und Abwehr trainieren, da hier am ersten Spieltag die größten Probleme auftraeten. Da beide Vereine vor der Saison eine Kooperation zur Förderung von Talenten eingegangen sind, wird es ein Duell unter Freunden geben. Egal wie das Spiel am Ende ausgeht, wird der Volleyballsport sicherlich als Sieger zu Buche stehen.