Ergebnisse vom 09./10.12.2017

Am Ende gab es doch noch ein paar Punkte zum 2. Advent, wenn auch  nicht ganz wie erhofft. Besonders „TeamToine“ hat die Adventskerzen sprichtwörtlich zum Brennen gebracht.

Befreiungsschlag verpasst

Es war die Chance, die man nutzen wollte jedoch mussten sich Germersheims Oberliga-Volleyballer dem VC Mainz mit 1:3 (19:25, 16:25, 27:25, 23:25) geschlagen geben. Zwei Sätze lang lief beim Team nicht viel zusammen. Eine schlechte Annahme führte besonders im 1. Satz zu einem großen Rückstand, den man zwar noch fast aufholen konnte aber am Ende der Aufholjagd doch Tribut zollen musste. Zwar funktionierte im 2. Satz die Annahme etwas besser, aber die Fehler im Angriff und eine zu löchrige Block-/Feldabwehr machten es für Mainz leicht, mit 2:0 in Führung zu gehen. Im 3. Durchgang klappten dann beide Spielelemente deutlich besser, so dass man mit dem nötigen Glück den 3. Satz gewinnen konnte und den Gastgebern auch im 4. Durchgang ein Spiel auf Augenhöhe lieferte – am Ende aber mit dem besseren Ende für die Mainzer.

 

Vom Verletzungspech gejagt

Am vergangenen Wochenende mussten die Herren 3 zwei Spiele bestreiten, am Samstag gegen den Tabellenzweiten VTV Mundenheim I und am Sonntag gegen die TUS Heiligenstein II. Gleich am Anfang des ersten Spiels überrumpelten unsere Jungs die Gegner aus Mundenheim mit guter Annahme und einem über weite Strecken sehr guten Angriff, wodurch man sich einen sieben Punkte Vorsprung sichern konnte. In Satz 2 war man sich des Sieges jedoch zu sicher und wurde bitter bestraft, doch die Ansprache des Trainers Dominik Betsch fruchtete und so entwickelte sich in Satz 3 ein offener Schlagabtausch der zwei Mannschaften. Die Spielfreude wurde dann jedoch jäh von einer Verletzung von Mittelblocker Philipp Neumer unterbrochen. Damit war die Mannschaft aus dem Fluss und musste die nächstfolgenden Sätze nahezu ohne Gegenwehr abgeben.

Im Spiel am Sonntag war man bei der TUS Heiligenstein II zu Gast. Durch viele Verletzungen und anderweitige Ausfälle der Spieler in der Mannschaft war Trainer Dominik Betsch gezwungen auf nahezu allen Positionen zu rotieren. Glücklicherweise war man den noch sehr jungen Spielern aus Heiligenstein körperlich deutlich überlegen, sodass der 3:0 Sieg nahezu unbeschadet nach Germersheim gebracht werden konnte. Doch auch in diesem Spiel sah man einige Defizite im Spiel der Herren 3. Die kommende Winterpause wird darum auch zum intensiven Training genutzt werden, damit die Mannschaft in der Rückrunde sowohl technisch, als auch personell gestärkt auftreten kann.

 

Advent, Advent, Team Toine brennt!

Die Damen 2 kehrte am 2. Advent mit einem 3:0 Sieg (25:21, 25:22, 25;22) aus Landau zurück und hat sich mit den drei eroberten Punkten von Tabellenplatz 8 auf 5 hinaufkatapultiert. Durch einen großen Kader konnte die bisher beste Aufstellung der Saison gestellt werden, wodurch dem Gegner von Anfang an vor allem über einen guten Angriff über die Mitte das eigene Spiel aufgedrückt wurde. Eine gute Annahme und Abwehr, starke Blockleistungen und viele Punkte die von Mannschaftskapitän Arlinda Dakaj erkämpft wurden, gaben Landau keine Chance das Spiel zu ihren Gunsten zu wenden. Der letztjährige Meister wurde nun vom Vizemeister geschlagen und das Team wird versuchen, sich gut auf die kommenden Spiele gegen stärkere Mannschaften einzustellen um auch dort möglichst viele Punkte zu sammeln. Loben möchte Trainer Arthur Eisen die gesamte Mannschaft an sich, welche vergangenes Wochenende eine insgesamt solide und starke Leistung gezeigt hat.