Heimspiele im Fokus

Am kommenden Wochenende stehen mehrere Heimspiele an. Insbesondere die Herrenteams wollen dabei auftrumpfen. 

Die Erfolgsserie ausbauen

Eine Niederlage zu Saisonbeginn ist nie schön kann aber wachrütteln. Genau dies ist den Germersheimer Volleyballerinnen in der Landesliga passiert, die seitdem ungeschlagen sind und weiter gewinnen wollen. 

Am Samstag 08. Dezember gastiert das Team um 18 Uhr beim TV Gau-Algesheim, der momentan Platz 6 in der Tabelle belegt. Libera Laura Troubal gibt sich vorsichtig optimistisch: „Es ist trotz der Tabellensituation alles offen, da ich die Liga für relativ ausgeglichen halte. Trotzdem hoffen wir dass unsere Erfolgsserie anhält.“ Einen Sieg muss das Team von Trainerin Karin Träber auch anvisieren, um Tabellenführer Speyer nicht aus den Augen zu verlieren. Wenn alles normal läuft, sollten alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. 

 

Herren 2 erwarten den Tabellenführer 

Am Sonntag steht für die Herren 2 der letzte Spieltag im Jahr 2018 an. Vor heimischer Kulisse empfängt man ab 12 Uhr die Teams vom TV Maximiliansau und VC Hainfeld in der Berufsschulhalle. Das Hainfelder Team ist aus der letzten Saison ein bekannter Gegner und oft für eine Überraschung gut. Gerade hier darf das Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Insbesondere im Angriff müssen frühzeitig Akzente gesetzt werden. Mit Maximiliansau wartet im zweiten Spiel des Tages der aktuelle Tabellenführer der Bezirksliga. Hier wird die Annahme und Abwehr ausschlaggebend sein. Auf der anderen Feldseite steht eine sehr erfahrene Mannschaft die schnell die Schwächen der Gegner für sich nutzen kann. Bis auf den verletzten Tobias Weber wird der gesamte Kader zur Verfügung stehen. Mit zwei Siegen kann die Mannschaft den Anschluss an die Tabellenspitze halten.

 

Erster Heimspieltag der Herren 3 

Zum letzten Spieltag im Jahr 2018 erwarten die Herren 3 am Samstag ab 14 Uhr die Gäste aus Frankenthal und Mundenheim in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums . Beide Gastteams sind aktuell auf den beiden vorderen Plätze in der Tabelle, haben allerdings schon zwei Spiele mehr als die Gastgeber. In den letzten Trainingseinheiten wurde intensiv an der Annahme und der taktischen Verbesserung im Angriff gearbeitet. In diesen beiden Spielelementen sieht Trainer Dominik Betsch den Schlüssel zum Erfolg in diesen Partien. Bis auf Philipp Neumer sollte der komplette Kader von 12 Spielern zur Verfügung stehen. Mit zwei Siegen kann die Mannschaft den Anschluss an die Tabellenspitze in der Bezirksklasse herstellen.

Weitere Spiele:

Damen 2 – SG Südpfalz II + VBC Ludwigshafen 

SG Feldkirchen/Neuwied – Herren 1