Trotz Sorgen viele Punkte holen

Germersheims Voleyballer wollen trotz nicht ganz optimaler Voraussetzungen am kommenden Wochenende möglichst viele wichtige Punkte holen. 

Mit Verletzungssorgen ins Heimspiel 

Germersheims Landesliga-Damen gehen am kommenden Samstag (14 Uhr,  Goethe-Gymnasium) nicht ohne Sorgen in die beiden Heimspiele. Trainerin Karin Träber muss auf Julia Gramke wegen einer Kreuzband-OP bis Saisonende verzichten. Hinter dem Einsatz von Christin Seith steht ein großes Fragezeichen nach ihrer im Januar erlittenen Bänderverletzung. Möglicherweise wird Gina Wach aus der 2. Mannschaft den Kader ergänzen. 

Trotz aller Widrigkeiten geht das Team optimistisch in die Matches gegen PSV Wengerohr und TGM Gonsenheim III. Libera Laura Troubal gibt sich zuversichtlich: „Wir wollen in beiden Spielen auf Sieg spielen und sechs Punkte holen.“ Ob dies gelingen kann, dürfte auch davon abhängen ob sich das Team auf seine spielerischen und mentalen Stärken fokussieren kann.  

Jeder Punkt zählt

In einer recht verrückten Saison zählt für Germersheims Oberliga-Herren am Samstag um 19.30 Uhr im Goethe-Gymnasium jeder Punkt. Gegen den TuS Gensingen soll ein Sieg her. Die halbe Liga, in der fast jeder jeden schlagen kann, steckt aktuell noch im Kampf um den Klassenerhalt. Trainer Kessing hat daher ein klares Ziel: „Wir wollen den Vorsprung von 2 Punkten auf einen Abstiegsplatz möglichst halten, denn in dieser Saison müssten wohl mindestens 20 Punkte für den Klassenerhalt geholt werden.“ Mit einer reduzierten Eigenfehlerquote soll den erfahren Gästen aus Gensingen der Zahn gezogen werden. Nach der 1:3-Hinspielniederlage ist noch eine Rechnung offen. 

Weitere Spiele:

TSG Avengers – Joooh Alla Edenkoben + VTV Schluckspechtbande

TSG Mut zur Lücke – Ungeheuer reloaded + TV Rheinzabern

TV Rheinzabern – Damen 3

VC Hainfeld – Herren 2

TuS Schaidt – Herren 3