Jugend forscht – und gewinnt fast

Jugend forscht – und gewinnt fast

Die gute kontinuierliche Jugendarbeit der Germersheimer Volleyballer in den letzten Jahren setzte sich am letzten Samstag fort. Die U16-Jungs wurden Vize-Pfalzmeister. Es wäre auch mehr drin gewesen. 

Fünf Teams hatten sich für die Titelkämpfe in Haßloch angemeldet. Im Modus „Jeder gegen jeden“ hatten die Germersheimer Talente zwischendurch ihre Mühe, bewiesen aber immer wieder Siegeswillen. 

Im ersten Spiel gegen den ASV Landau dominierte man deutlich und setzte mit starken Aufschlägen und Angriffen deutliche Akzente. Das zweite Spiel gegen den VBC Ludwigshafen war schon deutlich schwerer. Nach katastrophalem 1. Satz sorgten Nikita Zechiel und Hüseyin Ciftci sorgten mit starken Aufschlagserien für den Satzausgleich. Deutlich konzentrierter lief dann auch der Tie-Break zu Gunsten der Germersheimer fast optimal. 

Danach wartete mit der SG Neustadt/Haßloch ein weiterer Gegner auf Augenhöhe. Mit viel Nervenstärke konnten die Germersheimer Talente in 2 knappen Sätzen gewinnen. 

Somit kam es tatsächlich im letzten Spiel zu einem Finale um den Titel gegen den TSV Speyer. Beide Teams hatten zuvor alle Spiele gewonnen. Der Gegner erwischte dabei den besseren Start und nutze die Germersheimer Schwächen in der Defensive konsequent aus. Doch man zeigte wieder den Willen zu gewinnen und steigerte sich spürbar. Bei eigener 20:14-Führung schien der Satzausgleich nah. Ein unerklärlicher Einbruch brachte Speyer wieder heran. Nur noch 2 Punkte gelangen den Germersheimern. Speyer feierte den verdienten Sieg. 

Nach der ersten Enttäuschung über das verlorene Endspiel wich diese auch bei den Germersheimern zugunsten der Freude über Platz 2 und die Qualifikation für die Landesmeisterschaft. Bis dahin will das Team weiter gut trainieren und dann um die vorderen Plätze mitspielen. 

Foto: Dominik Betsch