Minus 4 plus 3 = souveräner Auswärtssieg

Minus 4 plus 3 = souveräner Auswärtssieg

Die Vorzeichen waren nicht gut, am Ende stand aber ein glatter 3:0-Auswärtssieg (25:19, 25:21, 25:19) bei der SSVGH Idar-Oberstein für Germersheims Landesliga-Volleyballer zu Buche. Die Jugend und die Rückkehr eines alten Hasen gaben den Ausschlag. 

Trainer Dominik Betsch musste wegen Krankheit und Verletzung auf die Stammspieler Constantin Garen, Nicolay Peng, Yannick Peters und Patrick Eberwein verzichten. Aus der Not machte er mit dem Team eine Tugend und nahm die Jugendspieler Dennis Schramm und Erik Günsel mit. Zusätzlich gab Dominik Kuhn nach mehr als einjähriger Pause sein Comeback. 

In der kleinen und niedrigen Halle schenkten sich beide Teams im 1. Satz nur wenig. Die beengten Verhältnisse machten es den Gästen vor allem in der Defensive phasenweise schwe, ihr druckvollrs Spiel aufzuziehen. Auch viele Aufschlagfehler schenkten den Gastgebern einige Punkte. Am Satzende war die Überlegenheit aber doch wieder spürbar. Vor allem Philipp Geringk war mit seinen krachenden Angriffen nicht zu stoppen. 

Beflügelt von der 1:0-Satzführung spielte Germersheim seine Überlegenheit bis zum 21:12 deutlich aus. Ein unerklärlicher Einbruch mit schlechter Annahme und unnötigen Fehlern im Angriff brachte Idar-Oberstein wieder ran. Nach einer Auszeit kurz vor Satzende berappelten sich die Gäste noch rechtzeitig und gewannen auch den 2. Durchgang. Nun war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen. Auch wenn Trainer Betsch taktisch nochmal die Aufstellung änderte, tat das der Spielfreude seines Teams keinen Abbruch. Souverän brachten die Gäste den Auswärtssieg unter Dach und Fach. 

Mit nun vier Siegen aus vier Spielen bei nur einem verlorenen Satz nimmt das Team immer mehr Kurs in Richtung Gruppensieg in der Vorrunde. Und wenn auch das geschwächte Team so dermaßen überzeugt, darf man auch von mehr träumen. 

Jubel nach dem souveränen Sieg (Foto: Dominik Betsch)