Damen 2, 3 und 4 bilden die Zukunft für die Germersheimer Volleyball-Damen

Insgesamt 3 weitere Damenteams bilden in der neuen Saison den Unterbau der Damen 1. Dabei bewegen sich die individuellen Ziele von einem gesicherten Mittelfeldplatz über weitere Erfolge bis hin zu dem Verfeinern der Grundlagen.

Während in der letzten Saison noch insgesamt 5 Damenteams an den Start gehen, sind es diese Saison insgesamt nur noch 4 Damenteams bedingt durch die Zusammenlegung der letztjährigen Damen 2 mit den Damen 1. Alle weiteren Teams rücken damit nominell auf. Bei den neuen Damen 2 hat sich gegenüber der letzten Saison nicht viel geändert. Der Kader ist überwiegend zusammengeblieben, ebenso wie Trainerin Melanie Vake. Das Team geht in der Bezirksklasse Ost an den Start und will einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen. Neben den Ausdauer- und Kraftgrundlagen ging es in der Vorbereitung auch darum, die Feinabstimmung untereinander zu verbessern. Als direkter Unterbau der Damen 1 steht auch die Förderung der talentiertesten Spielerinnen für höhere Ligen. Da Trainerin Vake selbst bei den Damen 1 spielt, ist diese Unterstützung sehr gut gewährleistet. Bis zum Saisonstart am 16.09. wird noch fleißig trainiert, um am Ende auch erfolgreich zu sein.

Während die Damen 2 also höhere Ziele verfolgen, treten die Damen 3 und 4 in neuer Struktur an. Die letztjährigen Damen 4 und 5 wurden neu gemischt. Dabei werden die etwas stärkeren Spielerinnen bei den Damen 3 in der Kreisliga zum Einsatz kommen, während die anderen Spielerinnen bei den Damen 4 in der Anfängerliga auflaufen werden. Alle Mädchen haben aber schon in der letzten Saison Erfahrung gesammelt.

Im Training liegt das Hauptaugenmerk auf der Verbesserung der Technik. Der Spaß am Volleyball kommt dabei aber nicht zu kurz. In den Meisterschaftsspielen sollen beide Teams verstärkt Matchpraxis sammeln und ebenso als Jugendteams der U18, U16 und U14 antreten.

Trainiert wird jede Woche 1x gemeinsam an der Technik trainiert und 1x getrennt mit mannschaftsbezogenen Inhalten. Die Trainer Lisa Deck, Stefan Ungemach und Dominik Betsch kümmern sich dabei um insgesamt ca. 20 Spielerinnen. Für beide Teams sind die Spielpläne noch nicht endgültig bekannt. Die Damen 3 werden nach den Herbstferien in der Kreisliga starten, während die Damen 4 wohl erst im November in der neu geschaffenen Anfängerliga beginnen.

In beiden Teams ist durchaus Potential für die Zukunft des Damenvolleyball in Germersheim vorhanden. Nun geht es darum, die Entwicklung der Talente positiv voranzutreiben.