Ergebnisse vom 27./28.10.

Am Wochenende waren 4 Teams im Einsatz.  Mit 3 Siegen und 2 Niederlagen fällt die Bilanz positiv aus.

 

 

FC Wierschem – Damen 1 2:3
Trainerin Karin Träber war nach dem Spiel glücklich über den Sieg, hatte ihr Team im 4. Satz doch Matchbälle abgewehrt und musste im gesamten Spiel auf beide Liberas verzichten. Mit konstanter Annahme startete der 1. Satz, jedoch führten druckvolle Aufschläge des Gegners und schlechte Beinarbeit im weiteren Verlauf zum Satzverlust. Im 2. Satz bot sich fast ein ähnliches Bild. Tolle Schnellangriffe und Abwehraktionen brachten die klare Führung, jedoch zog Wierschem erneut davon. Die Germersheimerinnen besannen sich wieder und konnten nach Abwehr eines Satzballs ihre hohe Konzentration zum Satzerfolg nutzen. Dies hielt aber nicht lange an, denn im 3. Satz war das Team zu nervös und haderte zu viel mit sich selbst. Auch ein taktischer Wechsel von Isabel Pelegri für Carina Barent auf der Diagonalposition brachte nicht den Satzgewinn. Nun entwickelte sich im 4. Satz ein wahres Drama. Wierschem schien jetzt den unbedingten Siegeswillen zu haben und lag stets in Führung. Die Germersheimerinnen gaben sich aber nicht auf, auch wenn bei 21:24 mehrere Matchbälle des Gegners warteten. Ein verschlagener Aufschlag leitete dann aber die Wende ein und das Team erkämpfte sich den Satzausgleich. Im 5. Satz war man dann nicht mehr zu bremsen. Der Gegner musste auf die verletzte Zuspielerin verzichten und sah sich der Germersheimer Dominanz gegenüber. Mit zwei 6-Punkte-Aufschlagserien von Isabel Pelegri und Evelyn Kuhn zog man zum umjubelten Sieg davon. Nun hat man 2 Wochen Spielpause und wird weiterhin intensiv trainieren.

ASV Landau II – Damen 2 3:2
Ersatzcoach Regine Roth sah ein spannendes Spiel, in dem die Damen 2 immer wieder einem Satzrückstand hinterher rennen mussten, sich aber in den Tie-Break kämpften. Ohne Zuspielerin Laura Troubal angetreten, war die Leistung recht schwankend. Teilweise zeigte das Team tolle Angriffe, spielte dann aber wieder zu nervös. Im 5. Satz konnte man eine 7-Punkte-Führung nicht ins Ziel retten.

Damen 3 – TV Herxheim IV 3:2 + TV Hauenstein 0:3
Im ersten Saisonspiel gab es für die jungen Mädchen gleich den ersten Sieg. Nach nervösem Beginn zeigte man im 2. und 3. Satz eine tolle Leistung. Vor allem Isabella Sivenkov überzeugte im Block. Taktische Umstellungen führten im 4. Satz zu Nervosität und zum Satzverlust, den das Team aber wieder deutlich kompensierte. Im 5. Satz ließ man den Gegner nicht mehr herankommen und feierte den umjubelten ersten Saisonsieg. Gegen Favorit Hauenstein gönnte Trainer Stefan Ungemach allen Spielerinnen Einsatzzeiten. Lediglich im 2. Satz konnte man am Satzgewinn schnuppern. Trainer Ungemach zeigte sich aber trotzdem sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Weitere Spiele:

ASV Landau II – Herren 2 2:3