7 Siege in 7 Spielen – ein erfolgreiches Wochenende

7 Spiele, 7 Siege – die Germersheimer Volleyballer haben ein überaus erfolgreiches Wochenende hinter sich. Die Damenteams waren dabei am häufigsten im Einsatz und die Herren 3 konnten ihre weiße Weste beibehalten. Die Herren 1 mussten kurzfristig auf ihren Einsatz verzichten.

TGM Gonsenheim – Damen 1 2:3
Ein hart erkämpfter Sieg für die Damen 1. Ohne den kurzfristig verletzten Neuzugang Annika Cramer, dafür aber mit der genesenen Isabel Pelegri und überraschenderweise auch mit Evelyn Kuhn reiste das Team nach Mainz. Im 1. Satz wählte Trainerin Karin Träber eine ungewohnte Aufstellung. Trotz leichter Verunsicherung hielt man das Spiel ausgeglichen und konnte sich im letzten Satzdrittel entscheidend absetzen. Im 2. Satz ging es mit gleicher Aufstellung weiter, jedoch führte das Hadern mit der Leistung des Schiedsgerichts zu fehlender Konzentration und zum Satzverlust. Im 3. Satz schaffte man es trotz 11:4-Führung den Deckel drauf zu machen. Trainerin Träber stellte kurz vor Satzverlust aber schon wieder mit ein paar Wechseln auf das alte System um, was sich als erfolgreich erweisen sollte. Im 4. und 5. Satz ließ das Team auch dank härterer Worte der Trainerin in den Auszeiten nichts mehr anbrennen. Vor allem dank starker Aufschlagserien gewann man am Ende verdient. Trainerin Träber war sehr glücklich, denn ihr Team hat gezeigt, zu welchen Leistungen es fähig ist. Trotzdem muss dieses Niveau noch dauerhaft hoch gehalten werden.

 

VBC Ludwigshafen – Damen 2

Trainerin Melanie Vake war sehr zufrieden mit dem klaren Erfolg ihrer Spielerinnen. In 64 Minuten besiegten ihre Mädels die Gegnerinnen deutlich und setzten dabei die Trainingsinhalte der letzten Wochen fast perfekt um. So konnte die Trainerin alle 10 Spielerinnen einsetzen. Insbesondere die gezielten und harten Aufschläge waren ausschlaggebend für den klaren Sieg.

 

Damen 3 – TSV Speyer II 3:1
Damen 3 – TV Rülzheim III 3:1

Trainer Stefan Ungemach hatte mit seiner Spielvorhersage am Ende recht, hatte er doch mit entsprechender Leistung 2 Siege vorhergesagt. Seine Spielerinnen zeigten 2x eine geschlossene Mannschaftsleistung. Lediglich der Schlendrian führte zu teilweise unnötigen Satzverlusten, brachte das Team aber nie in Gefahr, die Spiele zu verlieren.

 

MillenniumPlayers-Meisterblocker Rheinzabern 3:0
MillenniumPlayers-Hinters Netz Landau 3:1

Was das Team von Trainer Marco Klein mit fast komplettem Kader leisten kann, zeigte es beim Spieltag in Landau. Das Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung auf hohem Niveau und schaffte es erstmals in dieser Saison, 2 Spiele an einem Spieltag zu gewinnen. Nach dem Hinrundenende hofft der Trainer nun auf eine erfolgreiche Rückrunde.

 

 

VC Hainfeld – Herren 3 0:3

Das in der bisherigen Saison erfolgreichste Team der Germersheimer Volleyballer bleibt auch nach diesem Spieltag weiter in der Erfolgsspur und ungeschlagen an der Tabellenspitze. Trotz widriger Witterungsbedingungen – An- und Heimreise nach Edesheim dauerten ca. 1 Stunde – ließ sich das Team von Trainer Dominik Betsch nicht aus der Ruhe bringen. Auch die Tatsache dass nur 6 Spieler antreten konnten, brachte keinen aus dem Konzept. Für den verletzten Dominik Kuhn, der auch mit Mehrfachspielrecht bereits bei den Herren 1 zum Stammkader zählt, rückte Kapitän Ralph Kochendörfer in den Mittelblock. Für den verletzten Zuspieler Dominik Schelter sprang David Schmidt ein. Er ist ebenfalls mit Mehrfachspielrecht für die Herren 1 ausgestattet und feierte nach seinem Bänderriss ein gelungenes Comeback. Im ersten Satz zeigte er mit einer Aufschlagserie zum 14:2 direkt, was er leisten kann. Das ganze Team zeigte eine konzentrierte Leistung in Annahme und Abwehr und zwang dem Gegner das eigene Spiel auf. Ein ähnliches Bild zeigte sich im 2. Satz, so dass das Team teilweise zu zaubern begann. Symptomatisch dafür war ein Angriff, den Nicolay Peng krachend im 3-Meter-Raum versenkte. Im 3. Satz kehrte dann etwas Unkonzentriertheit an. Bis zum 19:19 rannte man einem Rückstand hinterher. Dann war es an Christian Kern, der mit gezielten Aufschlägen für die entscheidende Führung sorgte. Am Ende war es wiederum Nicolay Peng, der mit einem krachenden Angriff den Matchball verwandelte. Trainer Dominik Betsch lobte sowohl Peng für die beste Leistung aller Spieler als auch Christian Kern für die Leistungen in seiner 1. Aktiven-Saison, in der er sich immer besser einspielt.

 

Herren 1-Spiel kurzfristig abgesagt.

Die Herren 1 waren bereits unterwegs zu ihrem Auswärtsspiel in Neustadt als der Telefonanruf des Staffelleiters der Verbandsliga Rheinhessen-Pfalz erreichte. Er sagte für diese Liga alle Spiele ab, da ihm die Wettervorhersage für den Samstag Abend – somit für die auch zum Teil etwas weitere Heimfahrt aller Teams an diesem Abend – zu risikoreich war. So kam das Team zu einem spielfreien Wochenende. Einige Spieler nutzten die freie Zeit und fuhren spontan mit den Damen 1 zum Auswärtsspiel in Mainz, denn in den anderen Ligen wurden keine Spiele abgesagt.