Ergebnisse vom 26./27.01.

Am letzten Wochenende spielten sich bei den Germersheimer Volleyballern teilweise hochdramatische Matches und Derbys ab.

ASV Landau – Damen 1 3:1
26:24, 26:24, 24:26, 27:25 – so lauteten die einzelnen Satzergebnisse in einem Lokalderby, das die Erwartungen mehr als erfüllte. Die Tatsache, dass jeder Satz erst in der Verlängerung entschieden wurde, zeugt davon, dass beide Teams bis zum Umfallen kämpften. Für das Team von Trainerin Karin Träber war es ein Spiel der vergebenen Chancen, da man insbesondere in den ersten 2 Sätzen loslegte wie die Feuerwehr, aber dann jeweils einen deutlichen Vorsprung nicht über die Ziellinie retten konnte. Auch die Satzbälle im 4. Satz konnten nicht verwandelt werden, um zumindest in den Tie-Break zu gelangen. Geburtstagskind Julia Schneider sorgte mit vielen Punkten auf Germersheimer Seite für Spannung in diesem Match, das die Damen 1 aber vor allem wegen eines zu schwachen Mittelblocks und wegen zu viel vergebenen „Big Points“ verloren.

VC Hainfeld – Damen 2 3:2
Nicht minder spannend gestaltete der weibliche Nachwuchs sein Spiel. Vor dem Spiel noch voller Motivation zeigte das Team von Trainerin Melanie Vake 2 Sätze lang zu wenig Gegenwehr. Erst eine deutliche Ansprache vor dem 3. Satz weckte das Team auf. Nach 0:2-Rückstand schaffte man mit teilweise überragendem Spiel den Satzausgleich. Im Tie-Break brach dann jedoch wieder die Unkonzentriertheit über das junge Team herein. Am Ende verlor man äußerst unglücklich mit 15:17 im Tie-Break. Auch wenn der Blick jetzt erst mal Richtung untere Tabellenhälfte geht ist Trainerin Melanie Vake für die nächsten Spiele optimistisch.

TV Rülzheim III – Damen 3 1:3
Nur 8 Spielerinnen standen wegen Krankheit zur Verfügung und beim ersten Ballwechsel verletzte sich noch Clara Scherer. Betreuerin Sandra Lang zu taktischen Umstellungen gezwungen, die die Mädchen aber hervorragend umsetzten. Nach 1:1 Sätzen zeigten die Talente im umkämpften 3. Satz Nervenstärke und bogen auch im 4. Satz einen Rückstand um. Das Team hat damit bewiesen, dass es sich nicht nur spielerisch, sondern auch mental weiterentwickelt hat.

SG Rülzheim – Herren 1 2:3
Auch die Herren 1 mussten im Derby beim Tabellenletzten alles geben. Nach furiosem Start hätte es dabei noch fast eine Niederlage gegeben. Im 1. Satz dominierte das variable Germersheimer Angriffsspiel, das auch die Ersatzspieler im 2. Satz trotz kleinerer Probleme weiterführten. Mit der 2:0-Führung im Rücken schien es leicht zu werden. Was dann aber folgte war ein Einbruch des gesamten Teams. Mangelnde Bewegung, schlechte Abwehr und fehlende Motivation führten zum 2:2-Ausgleich. Trotzdem schaffte man es, sich für den 5. Satz nochmal zu motivieren und konnte am Ende knapp den ersten Auswärtssieg der Saison bejubeln. Das Team kämpft festigte damit den 2. Tabellenplatz.