Ende der Saison 2012/2013 – Fazit unserer Teams

Unsere Damen-, Herren-, Mixed- und Jugendteams zogen ein überwiegend positives Saisonfazit. Auch wenn nicht alle Teams ihre gesteckten Ziele erreichen konnten, zog Abteilungsleiterin Regine Roth ein positives Fazit.

Auch wenn die Saison 2012/2013 zu Ende ist, geht es für das ein oder andere Team in der Relegation noch um den Aufstieg bzw. Klassenerhalt. In der Saisonpause wird das Trainer- und Betreuerteam um Abteilungsleiterin Regine Roth neben der Beachsaison das Hauptaugenmerk auf die Feierlichkeiten zum 40jährigem Abteilungsjubiläum bzw. zum 150jährigem Vereinsjubiläum legen. Bevor also die Organisation dafür startet, ist es an der Zeit, ein Fazit der vergangenen Saison zu ziehen.

Insgesamt gingen in der Jubiläumssaison 3 Herren-Teams an den Start, die zum Teil ihre gesteckten Ziele übererfüllten. Herren 1 und 3 besitzen in der Verlängerung auch noch die Chance auf den Aufstieg.

Herren 1 – 3. Platz Verbandsliga Rheinhessen-Pfalz

Das Team um den neuen Trainer Tobias Hellmann zieht ein besonders positives vorläufiges Fazit. Als Aufsteiger ist der 3. Platz mehr als man erwarten konnte. Für Trainer Hellmann ist die enorme Entwicklung des Teams aber viel wichtiger. Mit einer fast neuen Mannschaftskonstellation und neuem Trainer wurde einiges verändert und verbessert. Kommunikation, Geschwindigkeit, Präzession und Einsatzwille sind stärker in den Fokus gerückt. Auch in den Trainingseinheiten wurde konzentriert gearbeitet aber auch der Spaß kam nie zu kurz. Trainer Hellmann ist sehr stolz auf die Entwicklung seines Teams und legt nun alle Konzentration auf die Qualifikation zur Landesliga, die das Team in eigener Halle am 21.04. ab 11 Uhr gegen TuS Asbach (2. Platz Verbandsliga Rheinland) austragen darf. Sollte der Aufstieg doch noch gelingen, wäre es für das Team die Krönung einer tollen Saison. Die Heimstärke – in der letzten Saison wurden alle Heimspiele gewonnen – ist dabei sicherlich von Vorteil für das Team.

Herren 2 – 6. Platz Pfalzliga

Die „Oldies“ unter den Herrenteams spielen seit Jahren in fast unveränderter Form und konnten auch in dieser Saison den überwiegend jüngeren Teams immer mal wieder eine Niederlage beifügen. Mit dem 6. Tabellenplatz wurde das Saisonziel „Klassenerhalt“ erreicht. In der nächsten Saison wird man sich sicherlich etwas steigern müssen, denn die jungen Teams entwickeln sich immer mehr.

Herren 3 – z.Zt. 2. Platz Bezirksklasse Mitte

Die Herren 3 stehen aktuell auf dem 2. Platz und müssen noch ein Nachholspiel gegen Frankenthal spielen. Mit einem 3:0-Erfolg würde das Team den Meistertitel holen und in die Pfalzliga aufsteigen. Trainer Dominik Betsch ist stolz auf die bisherige Leistung des Herren 1-Unterbaus. Mit einem Stamm von 7 Spielern wurde das Team durch Spieler ergänzt, die zur Zeit durch Studium und Schule andere Prioritäten setzen und eben nur gelegentlich vor Ort sind. Die Konzentration auf die Weiterentwicklung junger Talente ist für Trainer Betsch ein wichtiger Aspekt. Dabei setzt er auch auf die Kooperation mit der AG im Goethe-Gynmasium. Ein besonders gutes Beispiel dafür bietet in dieser Saison Christian Kern, der durch die AG in den Verein kam und eine tolle Entwicklung zeigte. Mittel- bis langfristig ist es das Ziel, in diesem Team Talente an ein höheres Niveau heranzuführen und auch den Nachwuchs für die Herren 1 zu sichern. In der Saisonpause geht es für Trainer Betsch nun darum, die Kaderplanung für die nächste Saison anzugehen. Noch ist nicht klar, in welcher Konstellation und welcher Liga man an den Start geht. Eventuell wird es auch eine 4. Herrenmannschaft geben.

Die Damenteams zeigten in der vergangenen Saison durchaus gute Leistungen und konnten teilweise ihre Ziele übererfüllen.

Damen 1 – 5. Platz Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland

Auch wenn man besser als in der vorherigen Saison abschnitt, wurde das hochgesteckte Ziel „3. Tabellenplatz“ nicht ganz erreicht. Das Team von Trainer Karin Träber zeigte in der Hinrunde eine bessere Konstanz als in der Rückrunde, auch wenn im 2. Saisonabschnitt mit dem Sieg gegen Meister Steinwenden sicherlich eines der Highlights gelang. Für Träber war es überraschend, dass mit Steinwenden der Aufsteiger den direkten Durchmarsch in die Regionalliga meistern konnte und mit dem FC Wierschem ein bisher besseres Team sich schwächer zeigte. Nach einer Trainingspause bis Ende April wird der Fokus auch wieder auf die neue Saison gelegt, in der auch einige Einheiten auf dem Beachfeld absolviert werden. Bis Ende Juni soll Klarheit herrschen, wie der Kader für die kommende Saison aussieht. Das Team will mit möglichen Verstärkungen den Angriff auf die Aufstiegsränge wagen.

Damen 2 – 4. Platz Bezirksklasse Ost

Trainerin Melanie Vake zog ein sehr positives Fazit. Das Ziel Klassenerhalt wurde mit dem 4. Tabellenplatz übertroffen. Das Team hat viel Potential für die Zukunft. Die teilweise neu formierte Mannschaft überzeugte ihre Trainerin mit einer tollen Entwicklung, die auch mit dem überraschendem 2. Platz bei den U20-Pfalzmeisterschaften ihren Höhepunkt hatte. Linda Bleicher, Maike Moors, Nele Stohner und Merve Yilmaz überzeugten Trainerin Vake besonders mit ihrer Leistung und Steigerung im Laufe der Saison. Für die Zukunft will die Trainerin das Potential ihres Teams weiter vorantreiben und in der Liga weiter nach vorne bringen. Bereits in der abgelaufenen Saison konnte fast jeder gegen jeden gewinnen.

Damen 3 – 5. Platz Kreisliga Süd

Das jüngste Damenteam zeigte im Saisonverlauf eine tolle Entwicklung im spielerischen Bereich. Auch wenn Konstanz und Nervenstärke noch manchmal fehlen, ist Trainer Dominik Betsch hoffnungsvoll, dass die jungen Talente – sie spielen noch in der U16 und U14 – in der Zukunft weiter für Furore sorgen werden. Talent Edita Kuqi schnupperte bereits bei den Damen 2 herein und soll künftig auch mit weiteren Spielerinnen an das höhere Niveau herangeführt werden. In den nächsten Wochen und Monaten soll der Kader für die kommende Saison auf Grundlage des diesjährigen Kaders zusammengestellt werden. Auf der Trainerposition zieht sich dabei der langjährige Trainer Stefan Ungemach zurück, der bereits in dieser Saison durch Dominik Betsch unterstützt wurde. Wer künftig das Training leiten wird, ist noch nicht 100% sicher. Jugendwart Betsch hat aber bereits Interesse bekundet, die Entwicklung des Teams zu begleiten.

Die MillenniumPlayers kämpfen in der Saisonverlängerung noch um den Klassenerhalt. Die Jugendteams zeigten durchweg positive Leistungen wobei die U20männlich Ende April noch um die Südwestdeutsche Meisterschaft und die Qualifikation zur DM kämpft.

MillenniumPlayers –  8. Platz Mixed-Bezirksklasse Süd

Trainer Marco Klein zog ein durchwachsenes Fazit der Saison, die für das Team durch die Relegation noch in die Verlängerung geht. Am 14.04. hat das Team die Chance, sich in einem 4er-Turnier den Klassenerhalt zu sichern. Das Ziel „5. Platz“ wurde nicht erreicht, da im Saisonverlauf immer wieder Verletzungen auftraten, die zu Personalmangel und somit ungewohnten Aufstellungen führten. Mit Eddy Pawik und Denis Wagner integrierten sich glücklicherweise 2 neue Spieler hervorragend ins Team. Besonders lobte Trainer Klein seine Spielerin Claudia Milosevic, die eine Bereicherung fürs Team darstellt und mitunter für den ein oder anderen Sieg sorgte. In den Osterferien werden 4 Spieler zum Beachvolleyballfestival nach Riccione (Italien) fahren, um dort neue Kraft für die Relegation zu sammeln. Dann gilt alle Kraft diesem 4er-Turnier. Auch wenn der bisherige Saisonverlauf für Trainer Klein nicht ganz zufriedenstellend ist, setzt er alle Kraft für den Klassenerhalt ein und will auch für die kommende Saison ein schlagkräftiges Team zusammenstellen. Dabei wird er aber auf 4 Spieler verzichten müssen, die bereits ihren Rücktritt nach der Relegation erklärt haben.

Jugendteams – Hoffnungsträger für die Zukunft

Die Germersheimer Volleyballer gingen auch dieses Jahr wieder mit einigen Teams an den Start. Bei den Jungs wurde für die U20 und U18 die Kooperation mit der SG Speyer/Haßloch fortgeführt. Die U20 gewann dabei den Landesmeistertitel und die U18 wurde 2. Während die U18 als 4. bei der Südwestdeutschen Meisterschaft knapp die Quali für die DM verpasste, kämpft die U20 am 28.04. noch um den Südwest-Titel. Die eigene U13 ging erstmals an den Start und zeigte eine tolle Entwicklung. in der nächsten Saison sollen sie bei U14 und U16 ein Wörtchen mitreden. Die jüngsten Volleyballer sollen nächste Saison bei der U12 ihre tollen Trainingsleistungen umsetzen.

Die Mädchenteams überzeugten in dieser Saison mit tollen Leistungen. Höhepunkt war der 2. Platz der U20 bei der Pfalzmeisterschaft und die Teilnahme an der Landesmeisterschaft. Die beiden U18-Teams gingen mit unterschiedlichen Erwartungen an den Start. Die U18 I verfehlte mit dem 3. Platz knapp die Landesmeisterschaft. Die U18 II ging auch als U16 an den Start und verfehlte dort nur knapp die Endrunde, zeigte aber tolle Spiele.

Im Jugendbereich gibt es nach wie vor hohen Zulauf, der auch aus den Kooperationen mit den Schulen zu Stande kommt. Hierdurch können immer wieder talentierte Spieler für den Volleyballsport gewonnen werden.