Ergebnisse vom 14./15.12.2013

Zum Ende der Hinrunde gab es für die Volleyballer eine ausgeglichene Bilanz. Herren 1 + 3 sorgten dabei für Siege während Herren 2 und Damen 1 sich geschlagen geben mussten.

TuS Gensingen – Herren 1 0:3
Etwas chaotisch ging es im Vorfeld zu, da der Gegner den Spielbeginn kurzfristig 1 Stunde nach hinten verlegt hatte. Die Herren 1 ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Auch wenn nur 9 Spieler zur Verfügung standen, lief 2 Sätze lang alles fast nach Plan. Die ersten beiden Sätze begann das Team jeweils mit furiosen Aufschlagserien. Aus einer stabilen Annahme und Abwehr heraus konnte ein variables Angriffsspiel aufgezogen werden. Der Gegner war dadurch so perplex, dass nicht viel funktionierte. Aufschlagfehler und Abstimmungsprobleme im Angriff sorgten für viele leichte Punkte zu Gunsten der Germersheimer. Im Block überzeugte wieder einmal Alex Pelegri. Nach einer 5:0-Aufschlagserie von Zuspieler Florian Meyerer in Satz 3 kam der Gegner dann besser ins Spiel und führte zur Satzmitte 15:10. Zum 15:15 kämpften sich die Herren 1 wieder heran, hatten bei 18:21 dann aber den Satzverlust vor Augen. Der Wille führte dann aber doch noch zum glatten Matchgewinn. Trainer Hellmann war bis auf die kleinen Schwächen in Satz 3 zufrieden. Mit Platz 3 und Kontakt zur Tabellenspitze haben die Herren 1 eine sehr gute Hinrunde als Aufsteiger gespielt.

TV Maximiliansau – Herren 2 3:0
Einen schwarzen Tag erwischten die Herren 2 im Wörther Ortsteil. Bereits im Verlauf der Woche zeichnete sich verletzungs- und krankheitsbedingt ein dezimierter Kader ab. Lediglich 7 Spieler standen zur Verfügung. Im Angriff erreichte kein Spieler annähernd Normalform und auch in der Abwehr unterliefen zu viele vermeidbare Fehler. Lediglich in Satz 3 konnte man etwas mehr Paroli bieten, da auch Kilian van Zwoll im Block einige gute Aktionen hatte.

 

VBC Lingenfeld – Herren 3 0:3
Ihrer Favoritenrolle wurden die Herren 3 gerecht, wenn auch 2 Sätze lang mit etwas Sand im Getriebe. Im 3. Satz legte das Team dann los wie die Feuerwehr und ging mit 15:0 in Führung. Überzeugend war vor allem die Abwehrarbeit. Das Team geht ohne Satzverlust als Herbstmeister in die Rückründe.

 

Damen 1 – FC Wierschem 0:3
Eine eher mangelhafte Leistung zeigten die Damen 1 im letzten Spiel des Jahres. In der Annahme und Abwehr zu hektisch, im Angriff zu zaghaft und ungenau – so war beim Heimspiel kein Blumentopf zu gewinnen. 2 Sätze lang schaffte man es nicht, das gegnerische Angriffsspiel zu lesen und stand dadurch zu selten mit einem Doppelblock am Netz. Im 3. Satz kämpfte das Team dann deutlich besser, schaffte es aber nicht eine 18:12- und 21:18-Führung ins Ziel zu bringen. Am Ende konnte man auch einen eigenen Satzball nicht nutzen und verlor das Spiel.

Die Germersheimer Volleyballer wünschen allen Teams, Fans und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.