Ergebnisse vom 15./16.03.2014

Damen 4 halten Kontakt zur Tabellenspitze während das Mixed-Team die Saison als Vizemeister beendet.

Damen 1 – SC Mutterstadt 1:3
Angesichts dreier fehlender Spielerinnen war Trainerin Karin Träber trotz der Niederlage zufrieden mit ihrem Team. Ausschlaggebend war über weite Strecken die hohe Fehlerquote bei Aufschlägen, insbesondere im 1. Satz. Die Sätze 2 und 3 gingen jeweils erst in der Verlängerung mit 29:27 an die Damen 1 bzw. an die Gäste, denn beide Teams schenkten sich hier sehr wenig und kämpften um jeden Ball. Die Anstrengungen merkte man dann bei den Damen 1 im 4. Satz. Nach ausgeglichenem Beginn ließen Kraft und Konzentration zunehmenend nach. Die Niederlage war nicht mehr zu vermeiden. Angesichts geringer Wechseloptionen bot das Team alles in allem eine gute Leistung mit vielen imposanten Ballwechseln.

Damen 4 – ASV Landau 2:0 + TV Lemberg 2:0
Die jüngsten Talente konnten zwar nur mit 6 Spielerinnen anreisen, jedoch war dies kein Hindernis. Mit einer soliden Leistung und dominanten Aufschlägen und Angriffen konnten die Mädels 2 sichere Siege herausspielen und bescherten somit Ersatzcoach Merve Yilmaz einen perfekten Einstand. Das Team steht auf dem 2. Tabellenplatz und hat im Laufe der Saison eine beeindruckende Entwicklung in der Einsteigerliga genommen.

Herren 2 – ASV Landau II 1:3
Für die Herren 2 gab’s eine bittere Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt. Wegen Abitur und Verletzung standen nur 8 Spieler zur Verfügung. Trotz furiosem Beginn konnte man den Vorsprung im 1. Satz nicht ins Ziel retten und zeigte auch im 2. Satz ein ähnliches Bild. Vor allem die Aufschlagfehler waren verantwortlich für den knappen Satzverlust. Hinzu kam fehlender Angriffsdruck. Im 3. Satz zeigte das Team dann was es drauf hat und setzte Landau oftmals unter Druck. Im 4. Satz war dann wiederum die Fehlerquote im Angriff und der Abwehr zu hoch, so dass am Ende der Gegner jubeln konnte. Der Blick geht nun wieder mehr Richtung Tabellenkeller. In den letzten 3 Spielen müssen nun noch Punkte her, um nicht noch auf einen Abstiegsrang abzurutschen. Trainer Dominik Betsch ist zwar optimistisch gestimmt für dieses Ziel, war aber mit der heutigen Leistung weniger zufrieden. Inbesondere die Annahme und Abwehr kam zu oft viel zu ungenau, so dass die Mittelblocker zu selten eingesetzt werden konnten.

 

Mixed SG Bellheim/Germersheim – Netzroller Haßloch 3:1 + Wallabies Speyer I 2:2
Zum Saisonausklang zeigte das Mixed-Team eine tolle Leistung. Da die Meisterschaft so gut wie abgehakt war, spielte man im 1. Spiel 2 Sätze lang toll auf und leistete sich nur im 3. Satz Unkonzentriertheiten. Dann war man aber wieder schnell auf Siegkurs. Im 2. Spiel gab es 2 Sätze lang nichts zu holen. Dann wurde es aber nochmal spannend und am Ende stand der Punktgewinn zu Buche. Nun geht es als Vizemeister in die Relegation in der Berufsschulhalle am 06.04. ab 14 Uhr.

Weitere Spiele:

SG Speyer/Haßloch V – Herren 3 0:3