Beachvolleyballjugend räumt bei Pfalzmeisterschaften ab

Mit 2 Titeln und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen kehrten die U17 und U19-Beachvolleyballer von den Pfalzmeisterschaften zurück.

Die U19 kämpfte vor heimischem Publikum um den Titel, wobei insbesondere die Mädels den Vorteil nutzen konnten. Im vereinsinternen Finale holten sich am Ende Evelyn Kuhn/Viktoria Swierkowski den Titel gegen Nele Stohner/Laura Troubal. Maike Moors/Olivia Kochendörfer konnten nicht ganz an die Leistung vom Vorjahr anknüpfen und wurden 5. Asli Kursun/Isabella Sivenkov belegten in ihrer ersten Beachsaison einen guten 7. Platz.
Vor dem fast schon historischem Finale hatten beide Duos hart umkämpfte Halbfinals zu überstehen und mussten sich dann neu für das Finale motivieren. Dies gelang den Siegerinnen vor allem dank besserer Spieltaktik hervorragend, so dass am Ende ein überlegener Sieg zu Buche stand.

Bei den U19-Jungs hatten lediglich 3 Duos gemeldet. Im Duell Jeder-gegen-Jeden konnten Ralph Kochendörfer/Mark Maurer im Vorfeld nur selten zusammen trainieren, da Ralph normalerweise mit Dominik Kuhn spielt, der aber am Wochenende mit Nicolay Peng bei der U20-DM war. Dies merkte man dann auch in fehlender Abstimmung und zu wenig Druck im Angriff. Am Ende stand Platz 3 zu Buche. Malte Stohner, der diesen Sommer für die Germersheimer Volleyballer startet, konnte mit seinem Partner Anh Duc Vu den 2. Platz belegen.

Bei den U17-Mädels dominierten die späteren Pfalzmeisterinnen Nele Stohner/Laura Walburg in der Vorrunde nach Belieben und konnten auch in der Endrunde ihre Favoritenrolle bestätigen. Lediglich im entscheidenden Spiel gegen ein Landauer Duo wurde es im 2. Satz eng. Einen tollen 3. Platz belegten Arlinda Dakaj/Aleyna Yilmaz, die in ihrer ersten Beachsaison die Vorrunde als Gruppensieger abschlossen und somit in der Endrunde um den Titel mitspielen konnten. Die Unerfahrenheit gab dann aber doch den Ausschlag zugunsten der anderen 2 Teams.

Bei den U17-Jungs belegten Alexander Emrich/Simon Röhrich den 4. Platz, Florian Schaile/Philipp Müller den 6. und Kevin Peter/Henry Müller den 7. Platz. Trainer Dominik Betsch war mit der Leistung der Jungs in der ersten Beachsaison durchaus zufrieden, auch wenn mit etwas mehr Glück auch mehr drin gewesen wäre. Insbesondere zu den vorderen Duos merkte man teilweise schon einen Klassenunterschied.

Die Pfalzmeister und Vize-Pfalzmeister sind jeweils für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften qualifiziert.