Der nächste Schritt soll folgen – Germersheimer Herren wollen sich weiterenwickeln und oben mitspielen

Seit der Übernahme des Traineramts vor 2 Jahren hat Trainer Tobias Hellmann seine eigene Erfahrungen aus höheren Ligen an das Team weitergegeben und die Spieler sukzessiv weiterentwickelt. Nun soll der nächste Schritt folgen.

Auch wenn der Kader sich studienbedingt etwas verändern wird, glaubt Trainer Hellmann an die Aufstiegschance seines Teams. Neben den volleyballerischen Aspekten sollen aber auch insbesondere die Themen Konzentrationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Übernahme von Verantwortung in den Fokus gestellt werden. In der letzten Saison waren diese Faktoren noch oft das Hauptproblem und führten zu unnötigen Niederlagen gegen spielerisch schlechere Teams. Wenn die Umsetzung gelingen sollte, sieht Trainer Hellmann keinen Grund, weswegen der Aufstieg nicht angestrebt werden sollte. Er sieht in seinem Team eindeutig das Potential, eine Klasse höher zu spielen.

Um das Team zu verstärken, wurden vom Ligakonkurrenten Alexander Imo und Malte Stohner verpflichtet. Aus der eigenen 2. Herrenmannschaft wird Arthur Eisen zum Team stoßen.
Nicht mehr im Team sind David Schmidt und Fabian Barde, die Germersheim studienbedingt verlassen mussten. Francisco Pelegri hat bereits im Laufe der letzten Saison zurückgesteckt und sich der 2. Herrenmannschaft angeschlossen.

Für das Training hat Hellmann derzeit auch seine alten Kontakte spielen lassen und kann so den ein oder anderen höherklassigen Trainingsgast begrüßen, der sein Team auch voranbringen soll. Nach vielen Athletikeinheiten wird seit ca. 3 Wochen mit Ball trainiert, wobei der Schwerpunkt auf der Spielgeschwindigkeit liegt. Trainer Hellmann will das bisher erarbeitete Tempo im Schnellangriff über die Mittelblockposition nun auch auf die Außenangreifer übertragen. Durch eine schnellere Spielweise und mehr Aktionen für die Außenspieler soll für die Mittelblocker mehr Freiraum für das Blockspiel geschaffen werden. Bis zum Saisonstart wird noch einiges an Arbeit auf das Team zukommen, da zu Beginn der Vorbereitung einige Verletzungen dazu führten, dass man nicht komplett trainieren konnte. Insbesondere im Zuspiel hofft Hellmann auf Verletzungsfreiheit seines einzigen etatmässigen Zuspielers Florian Meyerer. Beim Vorbereitungsturnier in Bad Soden wurde zwar „nur“ der 6. Platz belegt, jedoch konnte das Team sich sehr gut für die Saison einspielen und zeigte bereits Ansätze für eine positive Weiterentwicklung. Am 28.09. beginnt dann die Saison beim TuS Gensingen, einer ebenfalls sehr jungen Truppe.