Ergebnisse vom 11./12.10.

Manchmal ist weniger mehr – damit lassen sichdie letzten Ergebnisse der Volleyballer zusammenfassen. Trotz personeller Engpässe gab es überraschende, ja fast sensationelle Siege.

Damen 1 – SV Steinwenden 1:3

Einen Satz lang funktionierte bei den Damen vor lauter Nervosität wenig. Hinzu kam ein reduzierter Kader mit weniger Wechseloptionen. Was dann geschah, hätte kaum einer für möglich gehalten. Der Favorit aus Steinwenden zeigte eine schwache Leistung. Die Germersheimer Damen waren ihrerseits ab Satz 2 wesentlich stärker und überzeugten mit variablem Blockspiel, leidenschaftlicher Abwehr und starken Aufschlägen. Beim Gegner führten vor allem Probleme in Annahme und Abwehr zu viel Frustration und zum Leistungseinbruch. Trainerin Träber war sichtlich überrascht angesichts des deutlichen Sieges, zeigte sich aber auch sehr zufrieden mit der Leistung ihres Teams.

Damen 2 – SG Kaiserslautern/Enkenbach

Auch die Damen 2 konnten nur mit einem Minimalkader von 7 Spielerinnen antreten, zeigten aber eine sehr konzentrierte Leistung. Vor allem die starken Aufschläge und wenig Eigenfehler setzten dem Gastgeber immer mehr zu. Nur im 3. Satz musste ein Rückstand von 3 Punkten aufgeholt werden. Das Team bewies damit als Aufsteiger einmal mehr eine tolle Moral und ist somit in der neuen Liga bestens gestartet.

Damen 3 – MTV Pirmasens 2:3 + TV Hauenstein 0:2

Die jüngsten Talente zeigte im 1. Spiel eine ihrer besten Leistungen mit sehenswerten Ballwechseln und viel Kampfeswillen. Trotz 2:1-Führung waren am Ende starke Aufschläge und Angriffe des Gegners für die knappe Niederlage, die aber immerhin noch den ersten Punkt für den Aufsteiger bedeutet. Im Anschlussspiel war bei vielen der jungen Mädels dann die Kraft nicht mehr so vorhanden, auch wenn man gegen einen überlegenen Gegner alles gegeben hat. Trotz zweier Niederlagen zeigte sich Trainer Arthur Eisen zufrieden mit der Leistung und Weiterentwicklung seines Teams.

Herren 1 – TV Hechtsheim 3:0

Einen ebenfalls unerwartet deutlichen Sieg trotz Minimalkader fuhren auch die Herren 1 ein. Ohne etatmäßige Mittelblocker angereist, musste Trainer Hellmann seinen Außenangreifer Nicolay Peng auf die Mitte beordern. Im gesamten Spiel hielt das Team sehr gut dagegen und ließ sich nicht unterkriegen. Auch wenn es mal kritisch wurde, behielt man die Übersicht und entnervte den Gegner am Ende sichtlich. Mit 5 Punkten aus 2 Spielen darf man den Saisonstart durchaus als gelungen bezeichnen.

Mixed SG Bellheim/GER – PSV Neustadt 3:0 + VTV Mundenheim 3:0

Verletzungssorgen vor dem Spiel, tolle Leistung beim Spiel – das Mixed-Team schnuppert wieder an der Tabellenführung nach 2 Siegen. Im 1. Spiel dominierte man zu jeder Zeit, musste im 2. Spiel dann aber umso mehr kämpfen, denn die Annahme wackelte zu oft. Der Kampfeswille war aber groß genug.