Ergebnisse vom 07.12.2014

Das Nikolaus-Wochenende war volleyballtechnisch ein eher ruhiges Wochenende. Die Damen 3 sammeln weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und die U13 sammelt erste Turniererfahrung.

Damen 3 – TSV Annweiler 3:0
Damen 3 – VC Hainfeld 1:3

Die Damen 3 zeigen weiter aufsteigende Tendenz. Vor der Saison war das Ziel des Aufsteigers eindeutig der Klassenerhalt. Mit mittlerweile 8 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz rangiert man derzeit im gesicherten Mittelfeld. Dabei konnten am vergangenen Sonntag auch wieder Punkte gegen die direkte Konkurrenz geholt werden. Gegen Annweiler zeigte das Team von Beginn an unbedingten Siegeswillen. Trainer Arthur Eisen hatte den kompletten Kader zur Verfügung und sah ein sehr druckvolles Spiel seiner jungen Damen. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels war man in Gefahr, die Punkte gegen den Tabellenvorletzten aus der Hand zu geben. Am Ende stand ein umjubelter 3:0-Erfolg zu Buche.
Im 2. Spiel des Tages gegen die Gäste vom VC Hainfeld setzte man zu Beginn das druckvolle Spiel fort, konnte das Niveau dann aber nicht ganz halten. Unsicherheiten in der Annahme und leichte Aufschlagfehler machten es dem Gegner desöfteren leicht, zu Punkten zu kommen. Die ein oder andere strittige Schiedsrichterentscheidung trug dann nicht gerade zu mehr Konzentration bei. Die Gäste konnten dies dann auch nutzen und entführten die Punkte.

1. Spieltag U13-Pfalzmeisterschaft

Die U13 – die in diesem Alter noch mit gemischten Teams antreten darf – konnte bei ihrem ersten Turnierauftritt viel Erfahrung sammeln. Für die jüngsten Nachwuchsvolleyballer war es der erste Auftritt auf Pfalzebene. Zwar verlor man die Spiele gegen Vollix Mutterstadt, TuS Heiligenstein und RehaMed Herxheim jeweils mit 0:2, präsentierte sich aber mit viel Spaß am Volleyball und sehr guter Umsetzung der bisherigen Trainingsinhalte. Die spielerischen und technischen Defizite im Vergleich zu den spielerfahrenen Gegner sollen in den nächsten Wochen bis zum 2. Spieltag intensiv im Training verbessert werden. „Man hat schon gemerkt, dass die anderen Mannschaften mehr Erfahrung haben, aber wir haben gezeigt, dass wir durchaus Potential haben und uns gut präsentiert.“, zeigte sich Trainerin Naumer nach dem Spieltag höchst zufrieden. Für die Turnerschaft im Einsatz waren Jan Gummel, Maxim Sedelnikov, Zoe Szöke, Moritz Müller und Tuan Halilaj.