Flexibiliät ist gefragt – Oberliga-Damen vor schwerer Heimaufgabe

Am kommenden Samstag, 17.01. treffen die Germersheimer Oberliga-Volleyballerinnen um 19.30 Uhr in heimischer Berufsschulhalle auf den Verfolger SV Steinwenden. Gegen den Regionalligaabsteiger wird es sicherlich keine leichte Aufgabe. Trainerin Karin Träber wird dabei ihrem Team viel Flexibiliät abverlangen müssen.

Im Hinspiel gab es im 1. Saisonmatch einen unerwartet verlaufenen 3:1-Sieg gegen die phasenweise völlig perplexen Steinwendenerinnen. Dies wird im Rückspiel sicherlich nicht mehr so leicht der Fall sein. Die Gäste haben sich im Saisonverlauf stabilisiert und besitzen durchaus auch noch Chancen, ganz oben anzugreifen. Für die Germersheimer Trainerin Karin Träber und ihr Team wird das Spiel einige Umstellungen mit sich bringen. Julia Schneider wird in den nächsten Wochen kaum spielen können, da wichtige Studiumsprüfungen anstehen. Um diesen Ausfall im Mittelblock aufzufangen, wird Carina Barent in nächster Zeit verstärkt auf dieser Position zum Einsatz kommen. Wer sie dann im Diagonalangriff ersetzen wird, ist noch offen. Laura Walburg ist nach ihrer Schulter-OP immer noch im Aufbau und Christina Pfadt muss sich noch mehr Selbstvertrauen erarbeiten. Der Rest des Kaders steht uneingeschränkt zur Verfügung und ist nach eroberter Tabellenführung ausreichend motiviert, das Heimspiel erfolgreich zu gestalten.