Ergebnisse vom 07./08.02.2015

Ein sensationeller Vize-Titel, der erste Saisonsieg und ein deutlicher Heimsieg – das Wochenende war durchaus erfolgreich für die Germersheimer Volleyballer.

U20-Mädchen holen sensationell Vize-Landesmeisterschaft

Was im Vorfeld nicht zu erwarten war, wurde am Ende einer langen Meisterschaft zur Realität. Die Germersheimer U20-Mädels errungen in Münstermaifeld überraschend die Vize-Meisterschaft. Durch die Finalteilnahme haben sie sich auch für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifiziert.

In der Gruppe traf man als erstes auf Topfavorit TSVgg Stadecken-Elsheim. Mit viel Nervosität und großem Respekt startete man ins Turnier und musste sich deutlich geschlagen geben. Dass die Mädchen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen ließen, zeigte sich im 2. Gruppenspiel gegen DJK Andernach. Deutlich stabiler und eingespielter präsentierte sich das Team. Der Wille, unbedingt ins Halbfinale zu kommen, war spürbar. Insbesondere Viktoria Swierkowski überzeugte mit einigen Blockpunkten. Im Halbfinale gegen TuS Bingen-Büdesheim ging es dann um Alles oder Nichts. Voller Elan und motiviert startete der erste Satz für die Germersheimerinnen. Laura Kinzel servierte direkt 4 Aufschlagpunkte und untermauerte den Willen, ins Finale einzuziehen. Mit 2 knappen Punkten Vorsprung wurde der Satz gewonnen. Im 2. Durchgang präsentierte sich der Gegner verbessert. Hinzu kam dass die Germersheimerinnen es zu locker angehen ließen. Auch wenn sie nochmal Druck aufbauen konnten, war der Gegner vor allem dank starker Aufschlagserien besser. Im Tie-Break war auf beiden Seiten die Motivation auf den Finaleinzug spürbar. Strittige Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten führten zu teilweise unnötigen Diskussionen. Die Germersheimer U20 konnte dies in viel eigene Motivation umgewandelt werden. Am Ende stand ein viel umjubelter Finaleinzug. Dort wartete dann wieder Topfavorit Stadecken-Elsheim. Auch wenn die Leistung im Vergleich zum Vorrundenspiel besser war, war auch diesmal nichts zu holen. Trotzdem feierten die Mädels ihren Erfolg ausgiebig.

U13-Nachwuchs feiert ersten Saisonsieg

Deutlich verbessert präsentierte sich die U13 am 2. Spieltag der Pfalzmeisterschaft und konnte den ersten Saisonsieg feiern.

Trainerin Katrin Naumer sah im Spiel gegen Vollix Mutterstadt ein deutlich verbessertes Team. Mit dem knappen 2:1-Sieg konnte das Team den ersten Erfolg in der noch jungen Volleyball-Karriere verbuchen. Bei den Niederlagen gegen TuS Heiligenstein (1:2) und RehaMed Herxheim (0:2) gab es zwar keinen Sieg, jedoch präsentierten sich die jüngsten Volleyballer mit viel Spaß am Spiel und konnten die letzten Trainingsinhalte sehr gut umsetzen. Besonders bei den Aufschlägen zeigten sich enorme Verbesserungen. Bis zum 3. Spieltag sollen die grundlegenden Spielelemente weiter verbessert werden. Zum Einsatz kamen Jan Gummel, Moritz Müller, Zoe Szöke, Maxim Sedelnikow, Noelle Werling und Mathieu Mommers.

 

Die Lust auf mehr – Oberliga-Volleyballerinnen gewinnen 3:0

Mit einem deutlichen 3:0-Heimsieg (25:12, 25:17, 25:8) haben sich die Germersheimer Oberliga-Damen eindrucksvoll im Kampf um die Meisterschaft zurück gemeldet. Gegner SG Bretzenheim/Marienborn hatte im gesamten Spielverlauf nicht den Hauch einer Chance.

Bis zum 5:5 im 1. Satz dauerte es, bis der Motor der TS-Damen ins Laufen kam. Dann ging es aber auch sehr schnell von 0 auf 100. Carina Barent servierte bis zum 15:5 eine starke Aufschlagserie. In der Annahme und Abwehr stand das Team nun sehr stabil, so dass Zuspielerin Michaela Sinn das Angriffsspiel variabel gestalten konnte. Vor allem Christina Pfadt konnte auf der Außenposition immer wieder punkten. Es zeigte sich bereits hier die Dominanz und Spielfreude auf Germersheimer Seite. Im 2. Durchgang konnten die Gäste mit immens viel Abwehrstärke etwas besser punkten. Insgesamt war dies aber zu wenig, um die Gastgeberinnen ernsthaft zu gefährden. Nach deutlicher 2:0-Führung gab das Team dann nun nochmal top-motiviert Vollgas und deklassierte die Gäste deutlich. Starke Angriffe, ein in dieser Phase bärenstarker Block sowie eine längere Aufschlagserie von Michaela Sinn in der 2. Satzhälfte führten zum letztlich deutlichen Erfolg. Mit dem Erfolg melden sich die Germersheimerinnen wieder im Meisterkampf zurück. Derzeit haben sie 1 Punkt Rückstand auf Tabellenführer TGM Mainz-Gonsenheim, die allerdings noch 1 Spiel weniger haben. In 2 Wochen kommt es dann zum direkten richtungsweisenden Duell. Trainerin Karin Träber sprach nach dem heutigen Spiel von einer tollen Leistung ihres Teams:“Meine Mädels waren heute top motiviert. Das macht sicherlich Lust auf mehr!“