Ein unvergesslicher Tag bei der Nationalmannschaft

Der Spielwart der Germersheimer Volleyballer, Alexander Zinser, war am Freitag nach Fronleichnam beim Länderspiel der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft der Männer gegen die Slowakei zu Gast. Dabei stand aber nicht nur das Spiel in Münster im Mittelpunkt, sondern ein Tag nach dem Motto „Ganz nah an der Mannschaft“.

Bei einem Gewinnspiel von volleyballdirekt.de hatte Alexander Zinser einen Tag mit der Nationalmannschaft gewonnen. Los ging es am 05.06. um 10 Uhr morgens in Bochum mit der Begrüssung durch Teammanager Christian Dünnes und den Kapitän Jochen Schöps. Beide konnten sich noch an den Bundespokal der A-Jugend 2001 in Germersheim erinnern, in dem sie sich damals im Finale gegenüberstanden. So war die Stimmung gleich von Anfang an gelöst und man merkte, dass die besten deutschen Volleyballer keine Starallüren haben. Auch Bundestrainer Vital Heynen gab vorm Training ein kurzes Statement ab und erläuterte die Inhalte des Abschlusstrainings. In etwas mehr als einer Stunde bereiteten sich die Stars auf das Spiel am Abend vor. Ein Teil des Teams ging dann noch in den Kraftraum, während die Spieler, die am Abend vorrangig zum Einsatz kommen sollten, bereits wieder ins Hotel fuhren. Die Zeit bis zum Spiel überbrückte der Germersheimer Spielwart dann mit Besuchen des nahegelegenen Dortmunder Stadions sowie beim Relaxen am wunderschönen Aasee in Münster. Um 17.30 Uhr öffnete dann die Halle am Berg Fidel und somit auch der Zugang zum VIP-Bereich. Die Spannung stieg, erst recht als Bundestrainer Vital Heynen zur letzten Taktikbesprechung in der Kabine einlud. Getreu dem Motto „Mittendrin statt nur dabei“ durfte Zinser auch hier direkt in den Umkleideräumen dabei sein. Mit einem lauten Schlachtruf ging das Team dann zum Aufwärmen aufs Feld und wurde nicht zuletzt nur bei der Vorstellung vorm Spiel frenetisch bejubelt. Von der VIP-Tribüne aus konnte Zinser das Vorbereitungsspiel für die European Games in Baku beobachten und sah ein deutsches Team, dass nach kurzer intensiver Vorbereitungszeit sehr motiviert zu Werke ging. Spektakuläre Ballwechsel, krachende Angriffe und Monsterblocks waren an der Tagesordnung. Nach dem klaren offiziellen 3:0-Sieg des Teams vereinbarten beide Trainer einen inoffiziellen 4. Satz, den das deutsche Team in der Verlängerung ebenfalls gewinnen konnte. Nach dem Spiel gab es noch Möglichkeiten für Bilder mit den Spielern, die dafür gerne und ausdauernd zur Verfügung standen. Alles in allem ein unvergesslicher Tag, der gezeigt hat, dass die Spieler in der Nationalmannschaft sehr sympathisch sind.