Ergebnisse vom 05./06.12.2015

U18männlich mit 5. Platz auf Landesebene

Mit dem SC Ransbach-Baumbach und dem VSC Guldental warteten auf die U18-Jungs bei der Landesmeisterschaft in der Gruppenphase 0zwei starke Teams, die mit einigen Spielern aus dem Landeskader an den Start gingen. Im Spiel gegen Ransbach-Baumbach starteten die Germersheimer sehr gut und konnten sich mit einigen Punkten sogar absetzen. Insbesondere Constantin Garen überzeugte auf der Position des Mittelblockers. Mit zunehmender Spieldauer kam der favorisierte Gegner dann besser ins Spiel und setzte die Annahme und Abwehr der Germersheimer unter Druck. Das Aufbauspiel konnte daher nicht mehr erfolgreich gestaltet werden und der Gegner hatte bei Danke-Bällen leichtes Spiel. Am Ende gab es eine 0:2-Niederlage. Im 2. Spiel zeigte das Team gegen Guldental einen bärenstarken 1. Satz. Nach anfänglichem Rückstand erkämpfte man sich eine Führung und konnte bei 23:23 sogar am Satzgewinn schnuppern. Ein leichter Eigenfehler und eine starke Abwehraktion der Gegner brachten aber den Satzverlust. Der 2. Durchgang war dann nach einer katastrophalen Anfangsphase inklusive 0:12-Rückstand nicht mehr zu retten. Nach 2 Niederlagen traf man also im Spiel um Platz 5 auf Gastgeber TGM Mainz-Gonsenheim tat man sich gegen abwehrstarke Gegner trotz körperlicher Überlegenheit anfänglich schwer, nutzte dann aber die sich bietenden Chancen und holte Satz 1. Zuspieler Kevin Peter konnte auch weiterhin seine Angreifer variabel in Szene setzen und sorgte in Satz 2 für eine 17:11-Führung. Ein mentaler Einbruch führte dann zum Rückstand, den Trainer Betsch aber mit lautstarkem Wachrütteln unterbrach und seine Jungs wieder zurück auf die Siegerstraße brachte. In vielen Phasen des Turniers haben die Jungs ihre Leistung nahezu 100%ig abgerufen. Trainer Betsch war zufrieden mit seinem Team und will für die Saison in der Bezirksklasse auf der Leistung aufbauen.

 

Mixed-Team mit Sieg und Punkteteilung

Mit einem 2:2 gegen Blockbuster Schaidt und einem 3:1-Sieg gegen Labbeduddel Annweiler waren die Mixed-Volleyballer durchaus zufrieden. Gegen Schaidt lief 2 Sätze lang nicht viel zusammen. Zu statisch und nicht voll konzentriert konnte man kein druckvolles Spiel aufziehen. Nach einer taktischen Änderung vor Satz 3 lief das eigene Spiel nun wesentlich besser. Es passte nun fast alles, so dass man mit viel Rückenwind noch das Unentschieden und einen Punkt holen konnte. Mit gleicher Aufstellung begann man auch gegen Annweiler. Zwar tat man sich anfänglich schwer, steigerte sich dann aber mit zunehmender Spieldauer. In einem langen Spiel gewann man am Ende auch dank der größeren Kraftreserven. Mit Platz 3 zur Winterpause ist Trainer Marco Klein mehr als nur zufrieden. Vor der Saison hätte man dies keinesfalls erwartet. Nun gilt es, die Form bis zum nächsten Spieltag Ende Januar zu konservieren.