Vorschau für den 20./21.02.2016

Das Wochenende steht vor allem in der Oberliga unter dem Motto „All in für den Klassenerhalt“. Für die Damen 2 geht es darum, sich in den letzten Spielen würdig aus der Verbandsliga zu verabschieden. Theoretisch ist der Klassenerhalt zwar noch möglich, praktisch müsste aber ein spielerisches Wunder passieren.

All in für den Klassenerhalt

Alles oder nichts oder aber auch Sekt oder Selters. Für die Germersheimer Oberliga-Volleyballer steht im Kampf um den Klassenerhalt am Sonntag (16 Uhr Berufsschule) ein vorentscheidendes Duell gegen den TV Bad Salzig an.

Beide Teams stiegen letztes Jahr aus der Landesliga in die Oberliga auf und kennen sich aus einigen Duellen in den letzten Jahren sehr gut. Auch die gegenseitige Wertschätzung war trotz harter Duelle immer gegeben, nicht zuletzt, weil bei den Gästen mit Daniel Müller-Kästner ein ehemaliger Germersheimer spielt, den es zum Studium ins Rheinland gezogen hat. Diese Freundschaft muss am Sonntag wohl aber für mindestens 3 Sätze ruhen. Sowohl Germersheim als auch Bad Salzig benötigen nämlich jeden Punkt für den Klassenerhalt, auch wenn die Gäste derzeit 6 Punkte mehr auf der Habenseite haben. Die Vorzeichen deuten also auf ein intensives „6-Punkte-Spiel“ hin. Nach der schwachen Leistung vor einer Woche werden sich die Germersheimer auf die Stärkung ihrer Defensive konzentrieren. Die eigenen Aufschläge müssen ebenfalls wieder druckvoller eingesetzt werden, um den Gegner im Spielaufbau schon vor Probleme stellen zu können. Bad Salzig wird sicherlich auch druckvoll dagegen halten und mit einer geschlossenen Teamleistung Punkte holen wollen. Mit dem ehemaligen Zweitliga-Spieler Peter Nogueira-Schmid haben die Rheinländer auch einen prominenten und spielstarken Linkshänder seit kurzer Zeit im Team, der sicherlich auch mal ein Spiel entscheiden könnte. Ob aber die individuelle Klasse einiger Spieler oder aber eine geschlossene Mannschaftsleistung das Spiel zu Gunsten eines Teams entscheiden wird, darf mit Spannung erwartet werden. „Die einfachen Dinge müssen funktionieren, dann spricht nichts gegen einen Sieg“ bringt es Libero John Weickert treffend auf den Punkt.

Ein würdiger Abschied

Die Damen 2 treffen am Samstag ab 14 Uhr im Vorprogramm der Damen 1 auf die SG Bretzenheim/Marienborn und die SG REHAmed Südpfalz. Nach 2 Aufstiegen in Folge musste das Team in dieser Saison viel Lehrgeld bezahlen. Trotz des Leistungsunterschieds von der Bezirksliga Pfalz zur Verbandsliga hat man nie aufgesteckt und immer versucht , die beste Leistung abzurufen. Beim Heimspieltag will sich das Team nun vor heimischen Fans gut präsentieren und vielleicht den ein oder anderen Satzgewinn zu erzielen. Mit welchem Kader man antreten kann, ergibt sich wohl kurzfristig, da aufgrund von Abitur und Verletzung nicht alle Spielerinnen zur Verfügung stehen werden.

Weitere Spiele:

Damen 1 – TV Rohrbach (Samstag 19 Uhr, Berufsschulhalle)
VC Hainfeld – Damen 3 (Sonntag 14 Uhr, Grundschule Edesheim)