Mit 6+1 auf zu neuen Ufern

Der Umbruch hin zur Jugend hatten die Germersheimer Oberliga-Volleyballerinnen schon in der letzten Saison gestartet. Nun wurde ein ganz neues Kapitel begonnen, dass das Team noch mehr verjüngen wird und Talenten die Möglichkeit gibt, sich weiter zu entwickeln. Aber auch auf der Trainerbank beginnt eine neue Ära.

Beginnt man bei der Kaderbetrachtung an der Seitenlinie, so wird sich dort mit Andreas Hollstein ein neues Gesicht präsentieren. Die bisherige Trainerin Karin Träber hat nach über 10 Jahren ihr Traineramt bei den Damen aufgegeben und wird sich in der kommenden Saison nur noch um die Oberliga-Herren kümmern. Damit endet eine Ära, in der Träber das Team von der Pfalzliga in relativ kurzer Zeit bis in die Oberliga führte und dort etablieren konnte. Nun ist mit Andreas Hollstein ein erfahrender Coach am Ruder. Nach der Kontaktaufnahme durch Abteilungsleiter Dominik Betsch und den ersten Gesprächen gaben zwei Probetrainings und ein Orientierungsgespräch mit dem Team den Ausschlag für die Zusage. Mit Hollstein, der früher selbst Regionalliga spielte, kommt der aktuelle Landeskadertrainer weiblich (Jahrgang 200/03) nach Germersheim. Erfahrungen als Trainer sammelte er neben dem Landeskader bereits in Speyer und Mutterstadt. Als Landestrainer bringt er dann auch 4 neue Spielerinnen aus seinem Kader mit nach Germersheim. Luise Palenczat, Jasmin Rudolph, Helen Tahirovic und Ida Walter entstammen der zuletzt sehr erfolgreichen Heiligensteiner Jugend und werden ihm Rahmen einer neuen Zusammenarbeit zwischen dem Tus Heiligenstein und der Turnerschaft Germersheim ein Doppelspielrecht erhalten. So sollen sie sukzessive an die Oberliga herangeführt werden und sich in Training und Wettkampf mit erfahrenen Spielerinnen messen können. Neben diesen 4 Mädels wird das Team durch die weiteren Neuzugänge Luise Beutel (vom ASV Landau) und Lina Trosien (vom TV Rheinzabern; Einsatz abhängig von Studium) verstärkt. Aber auch intern gibt es neben den 6 externen Neuzugängen neue Spielerinnen, die fest zum Kader gehören. Da das Spielrecht der 2. Damenmannschaft im Rahmen einer Spielgemeinschaft mit dem Tus Heiligenstein ausgeübt wird, stoßen mit Nele Stohner, Maike Moors, Laura Kinzel und Laura Troubal weitere junge Spielerinnen zum Team. Katrin Pantea, Lisa Deck und Merve Yilmaz zum Trainingskader wobei hier noch nicht abschließend geklärt ist, ob und wie sie zum Einsatz kommen werden und können. Dass der Kader auch an Erfahrung gewinnt, dafür werden erfahrene Spielerinnen wie die neue Kapitänin Katrin Naumer, Michaela Sinn (Co-Trainerin), Melanie Vake und Carina Barent sorgen, die die jungen Spielerinnen führen sollen. Einziger echter Abgang ist Viktoria Swierkowski, die zur SG Südpfalz gewechselt ist.

Die Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen „alten Hasen“ stellt für Trainer Hollstein einen großen Anreiz für sein Engagement dar. „Meine Zielsetzung ist ganz klar: Ich will die jungen Spielerinnen an das Oberliganiveau heranführen und ihnen die Chance bieten, ihr Talent noch mehr zu nutzen und sich verbessern zu können.“ Bereits beim Vorbereitungsturnier im hessischen Klarenthal zeigte das Team, dass es gut zusammenspielen kann und auch gegen Regionalliga-Teams phasenweise mithalten kann. Auch wenn die Vorbereitungszeit noch nicht allzu lange war, konnten neue taktische Vorgaben gut umgesetzt werden und vor allem in Annahme und Abwehr Akzente gesetzt werden. Als Zielsetzung für die kommende Saison nennt Hollstein neben der Talentförderung den Klassenerhalt als oberste Priorität und richtet auch gleich ein paar Worte an die Germersheimer Volleyball-Fans: „Wenn die Stimmung – so wie ich sie von Germersheimer Heimspielen kenne – weiterhin so gut ist, dann werden das für Fans und Team tolle Heimspiele werden. Mit unseren lautstarken Fans im Rücken können wir vor allem die jungen Spielerinnen sicherlich beflügeln und zu Höchstleistungen antreiben.“

Man darf also gespannt sein auf den ersten Auftritt des Teams. Los geht es am 24.09.2016 gleich mit einem Heimspiel. Um 19.30 Uhr gastiert der TV Rohrbach in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums.
Der Kader im Überblick:

Zuspiel: Melanie Vake, Michaela Sinn, Luise Beutel
Mittelblock: Maike Moors, Evelyn Kuhn, Lina Trosien, Nele Stohner, Jasmin Rudolph
Außen-Annahme: Laura Kinzel, Katrin Naumer, Ida Walter
Diagonal: Luise Palenczat
Außen-Annahme/Diagonal: Carina Barent, Laura Walburg
Libera: Laura Troubal, Helen Tahirovic