Befreit gegen eines der Top-Teams

Wenn man eher die Rolle des Underdog für sich beansprucht, dann kann man auch befreit aufspielen. Für die Germersheimer Oberliga-Volleyballer wird es daher im Heimspiel gegen den VC Lahnstein am Samstag um 17 Uhr (Berufsschulhalle) darum gehen, sich so teuer wie möglich zu verkaufen.

Die Gäste sind mit einem knappen 3:2-Sieg gegen den ebenfalls gut aufgestellten TV Bad Salzig in die Saison gestartet und präsentierten sich dabei als sehr spielstark. Um dem Favoriten Paroli bieten zu können, muss vor allem die Blockarbeit funktionieren, damit die Feldabwehr immer wieder die Bälle abwehren kann. Wenn dies funktioniert, muss an der Durchschlagskraft im Angriff gearbeitet werden. Diese lies im Auftaktspiel gegen Saarwellingen vor allem im 3. Satz sehr zu wünschen übrigen. Im Training wurden zwischenzeitlich auch verstärkt Angaben einstudiert, denn diese Fehlerquote war im 1. Saisonspiel deutlich zu hoch.

Trainerin Karin Träber wird nahezu den gesamten Kader zur Verfügung haben, denn Simon Röhrich ist nun spielberechtigt. Timo Klenz fällt wegen seiner Knie-OP weiterhin wohl bis Jahresende aus. Mit mehr taktischen Optionen will das junge Team gegen die erfahrenen Lahnsteiner alles in die Waagschale werfen, um sich vor heimischem Publikum zu behaupten.