Die Oberliga-Teams locken

Germersheims Volleyballfans dürfen sich auf zwei interessante Oberliga-Matches am kommenden Samstag freuen. Auch die Mixed-Volleyballer wollen sich weiter vorne festsetzen.

Und ewig lockt das Derby

Zum gefühlten 32. Mal steigt am kommenden Samstag das Südpfalzer Derby zwischen den Oberligisten TS Germersheim und ASV Landau. In dieser Saison könnten die Vorzeichen aber wohl kaum unterschiedlicher sein.

Tabellenführer Landau hat am Samstag (Beginn ab 19.30 Uhr je nach Spielende des Herrenspiels in der Berufsschulhalle) die klare Favoritenrolle inne. Bei nur einer Niederlage in dieser Saison und vielen klar gewonnenen Spielen ist dies auch nicht weiter verwunderlich. Mit Luca Schnabel, Juliane Brenner und der zurückgekehrten Caroline Litges stellen die Gäste das stärkste Mittelblocker-Kontingent in der gesamten Liga. Auch in der Regionalliga müsste sich diese Spielstärke sicherlich nicht verstecken. Jedoch verzichtete der letztjährige Meister Landau auf den Aufstieg und zieht auch diese Saison weiter einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Germersheims Trainer Andreas Hollstein erwartet daher auch nicht viel vom Spiel: „Ein Satzgewinn gegen Landau wäre schon eine kleine Sensation.“ gibt er sich realistisch und will sein Team völlig befreit aufspielen lassen. Möglicherweise wird er auch bei der Aufstellung variieren da ihm der gesamte Kader zur Verfügung steht. Schwerpunktmäßig hat er zumindest in Block und Abwehr die Akzente gesetzt, um den starken Landauer Angriff irgendwie in den Griff bekommen zu können. Aber letztendlich wird es in den dann folgenden Spielen gegen die Konkurrenten auf den Plätzen 7-9 darum gehen, die wirklich wichtigen Punkte einzufahren.

Bundesliga-Reserve mal top und mal flop

Germersheims Oberliga-Volleyballer erwarten am Samstag (17 Uhr, Berufsschulhalle) mit dem TV Bliesen II die Reserve des Bundesliga-Teams (3. Bundesliga). Der Tabellenzweite spielt eine starke Saison, hat aber in einigen Partien sowohl knappe als auch deutliche Niederlagen einstecken müssen.

Im Hinspiel fehlten Germersheim zwei Stammspieler. Der Rest des Teams musste damals eine klare Niederlage einstecken. Nach der ärgerlichen Niederlage letzte Woche gegen Saarwellingen wollen das Team um Trainerin Karin Träber nun Wiedergutmachung vor heimischen Fans betreiben. Libero Timo Klenz gibt sich optimistisch: „Gegenüber der Klatsche im Hinspiel soll es am Samstag ganz anders aussehen. Unser Team wird komplett sein und motiviert an den Start gehen. Wir wollen alles versuchen, um die Punkte in Germersheim zu behalten.“ Dass dieses Vorhaben trotz des tabellarischen Unterschieds nicht ganz unmöglich ist, belegen die Niederlagen der Bliesener bei den Ligakonkurrenten Walpershofen (1:3), Guldental (2:3), Bad Salzig (0:3), Saarlouis (1:3) und Saarwellingen (2:3). Und mit lautstarken Fans im Rücken ist sicherlich einiges möglich.

Platz 2 im Visier

Die Mixed-Volleyballer wollen am Samstag möglichst Tabellenplatz 2 weiter fest ins Visier nehmen. Ein leichtes Unterfangen wird es für das Team von Spielertrainer Marco Klein aber nicht werden. Bei der TSG Neustadt Sektschlürfer muss das Team gegen einen direkten Konkurrenten gewinnen. Auch wenn der Kader zuletzt verletzungs- und krankheitsbedingt etwas ausgedünnt war, ist das Team topmotiviert und will alles für einen Sieg geben. Eine mögliche neue Aufstellung stellt mittlerweile kein Problem mehr da, denn das Team hat im Laufe der Saison gelernt, sich schnell an Veränderungen in der Spieltaktik zu gewöhnen. Gegen den zweiten Gegner aus Hainfeld fordert Trainer Klein nicht mehr und nicht weniger als einen klaren Sieg. Schließlich wollen er und sein Team Platz 2 weiter im Auge behalten.