Pfalzpokalsieg trotz nicht immer überzeugender Leistung

Die Germersheimer Volleyball-Herren sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und konnten sich am letzten Sonntag den Pfalzpokalsieg im Rahmen der PfalzVolley-Finals sichern. Als ligahöchstes Team wurde man jedoch den Erwartungen nicht immer gerecht.

Bei 5 gemeldeten Teams ergab die Auslosung ein Halbfinale mit den Germersheimern und den beiden Teams der SG Kaiserslautern-Enkenbach im Modus jeder gegen jeden. Das andere Halbfinale spielten die SG Südpfalz und TuS Heiligenstein aus. Gegen das 2. SG-Team ließ man nichts anbrennen, kam aber nicht so ins Spiel wie man es sich gewünscht hätte. Der Tagesauftakt war eher von Abstimmungsproblemen als einem reibungslosen Spielaufbau gekennzeichnet. Einzig Nachwuchstalent Simon Röhrich zeigte eine akzeptable Leistung. Gegen die 1. SG-Mannschaft, die in der Landesliga spielt, zeigte sich auf beiden Seiten ein deutlich höheres Niveau. Kaiserslautern führte sogar mit 12:7 ehe Nils Weber mit zwei Assen, zwei Aufschlagpunkten und weiteren druckvollen Aufschlägen den Rückstand in eine 14:12-Führung für Germersheim drehte. Den knappen Vorsprung konnte man ins Ziel retten. Schwungvoll begann dann auch Satz 2, in dem vor allem Christoph Wanner und Simon Hoffmann mit Schnellangriffen überzeugen konnten. Ein 6-Punkte-Vorsprung war aber nicht genug. Urplötzlich brach man ein und spielte wohl mit Wackelpudding in Armen und Beinen. Der Gegner holte den Satzausgleich und führte im Tie-Break sogar mit 8:4 ehe Kapitän Dominik Betsch – mittlerweile eingewechselt – mit 2 Zuspielertricks die Wende einläutete. Es entwickelte sich eine hitzige Schlussphase, in der die Favoriten knapp die Oberhand behielten und somit ins Finale einzogen. Dort wartete das Bezirksliga-Team der SG Südpfalz. Am Ende war der Klassenunterschied zwar zu sehen, jedoch waren die Germersheimer nicht zu 100% mit ihrer Leistung zufrieden. Was aber am Ende zählt ist der Pfalzpokalsieg. Somit darf das Team Ende September beim Landespokal antreten und wird dort wahrscheinlich auf höherklassige Teams aus der 2. oder 3. Bundesliga treffen. Da dann gerade die Saisonvorbereitung voll im Gange sein wird, kann der Landespokal ein guter Test für die Saison werden.