Erfolgreiche Volleyballer beim Deutschen Turnfest

„Berlin ist eine Reise wert“. Was wie ein geflügeltes Wort klingt, haben 26 Volleyballer der Turnerschaft Germersheim hautnah beim Deutschen Turnfest vor Ort erlebt. In der Turnfestwoche wurde viel Volleyball gespielt aber auch viel erlebt.

Bereits um 5 Uhr standen die Busse am 3. Juni zum Treffpunkt bereit, eine halbe Stunde später rollte die Reisegruppe dann los. Neben den Volleyballern waren weitere 40 Sportler der Turnerschaft dabei und auch 42 Sportler aus Rheinzabern und Heiligenstein, mit denen man sich die Organisation der Anreise geteilt hatte. Nach einigen Stunden kamen die Sportler im Quartier in der Neumark-Grundschule im Stadtteil Schöneberg an, wo sie in 8 Klassenräumen ein Quartier hatten und von der Turnerschaft Schöneberg bezüglich Frühstück und Organisation vor Ort betreut wurden. Welch ein Zufall, dass sich die eine Turnerschaft um die andere gekümmert hat.

Neben den 5 Wettkampftagen blieb für die Volleyballer auch an den Abenden oder in spielfreien Zeiten genug Zeit, um verschiedene Veranstaltungen zu besuchen. Erstes Highglight war die Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor. Aber auch die Stadiongala im Olympiastadion bot eine Megashow. Kulturell wurden natürlich auch Reichstag und Museen besucht oder einfach auch mal die Gelegenheit zum Shopping genutzt. Aber natürlich stand auch der sportliche Wettkampf im Vordergrund. Und hierbei waren die TSG-Volleyballer doch durchaus erfolgreich.

Im Ü19-Mixed-Hallenwettbewerb konnte ein bunt gemischtes Team aus Spielern der Turnerschaft und des TuS Heiligenstein eine gute Vorrunde spielen, musste aber aus organisatorischen Gründen in der Finalrunde nach 3 Spielen das Turnier beenden.

Im Ü19-Beachvolleyballwettwerb der Männer waren insgesamt 7 Teams gemeldet, die sich nach der Gruppenphase von über 120 gemeldeten Teams großteils für die Finalrunde der besten 32 qualifizieren konnten. Und dieser Erfolg wäre am Ende fast gekrönt worden. Nach dem Modus „Single Out“ kämpfte sich das Top-Duo Nicolay Peng/Dominik Kuhn von Runde zu Runde und überstanden auch enge Tie-Break-Spiele. Bei nicht gerade optimalen Wetterbedingungen kämpften sie sich immer mehr ins Turnier rein und standen am Ende sogar im Finale gegen das Team Tobias Brand/Julian Sauer von der SG UNS Rheinhessen. Vor einer tollen Kulisse von über 300 Zuschauern mussten sich Nicolay und Dominik nur knapp gegen ihre Gegner geschlagen geben, die schon Erfahrung in der Regionalliga bzw. sogar 2. Bundesliga haben. Der 2. Platz aus über 120 gemeldeten Teams ist aller Ehren wert und für die beiden Beachboys ein großartiger Erfolg.

Ein weiterer toller Erfolg mit Beteiligung der Oberliga-Herren gab es bei der U18männlich im Beachvolleyball. Die Talente Nils Weber/Simon Hoffmann traten für ihren Heimatverein Heiligenstein an und wurden Turnfestsieger. Auf diesen Erfolgen kann man aufbauen.

Weitere erfolgreiche Ergebnisse:

Ü19-Herren Halle 8. Platz

Ü19-Mixed Beach 4. Platz für Maike Moors und Nicolay Peng

Nach einer sportlich-kulturell intensiven Woche traten die Sportler die Heimreise an und werden sicher noch lange von den Erlebnissen schwärmen.