Ergebnisse vom 21./22.10.2017

Damen 1 – SG Kaiserslautern/Enkenbach (3:2)

Bereits im 1. Satz zeigte das Team zu wenig Laufbereitschaft in der Feldabwehr und Annahme und konnte sich erst gegen Satzende (25:21) stabilisieren. Gegen Ende des Satzes stabilisierte sich das eigene Spiel, Eigenfehler wurden reduziert und der Satz mit 25:21 gewonnen. Anschließend folgte ein 2. Satz zum vergessen, der wegen schlechter Defensivarbeit mit 11:25 verloren wurde. In einem engen Satz 3 hatten die Gäste das glücklichere Händchen und gingen dank des 29:27-Satzerfolgs mit 2:1 in Führung. Dieser Rückstand stachelte die Germersheimerinnen aber wohl so richtig an, denn im 4. Durchgang zeigten sie ihre beste Leistung und festen die Gäste mit 25:10 vom Feld. Nach schwachem Start im Tie-Break besann man sich auf Germersheimer Seite auf die eigenen Stärken und konnte den Gegner knapp mit 15:13 bezwingen.
Damen 1 – TV Feldkirchen 1:3
Auch wenn man in der Vorbereitung an der Kondition gearbeitet hatte, merkte man dem Team den Kräfteverschleiß aus dem 1. Spiel dann an. Gegen den TV Feldkirchen. Die Gäste aus dem rheinländischen Bezirk starteten mit hohem Angriffsdruck und nutzen die Germersheimer Schwächen in Block- und Feldabwehr geschickt zur 1:0-Führung (25:16) aus. Und wieder zeigte sich, dass die Heimmannschaft sich angestachelt fühlte. Mit völlig anderem Gesicht setzte man Feldkirchen unter Druck und profitierte dabei von einer deutlich stabileren Defensive. Mit dem 25:16 holte man den Satzausgleich. Es war dann aber wohl das letzte Aufbäumen, denn danach ließen Kraft und Konzentration spürbar nach. Feldkirchen hatte in den Sätzen 3 und 4 relativ leichtes Spiel. Auf Germersheimer Seite häuften sich die Lücken im Block-Abwehr-Verbund, eine zu hohe Eigenfehlerquote brachte dann noch den Rest. Am Ende konnten die Gäste einen verdienten Sieg bejubeln, der sie auf Platz 2 der Tabelle führte. Für Germersheim wäre mit etwas mehr Kraft und Konzentration vielleicht mehr drin gewesen, aber gemäß der Zielsetzung, in der Saison einen gesicherten Tabellenplatz weit weg von unteren Rängen zu erreichen, ist das Team aktuell auf einem guten Weg. 

Herren 1 – TV Bliesen II 3:1 – Röhrich lässt den Knoten platzen

Lange hat es gedauert, aber nun ist der Knoten bei Germersheims Oberliga-Volleyballern endlich geplatzt. Mit einem 3:1-Sieg gegen den TV Bliesen II fuhr das Team die ersten 3 Punkte der Saison ein. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte Youngster Simon Röhrich. Im Kellerduell zweier siegloser Teams merkte man den Gastgebern die große Nervosität und den selbst auferlegten Druck an. Bliesen startete wesentlich unaufgeregter und führte schnell 6:0. Trainerin Träber nahm die erste Auszeit und verpasste ihrem Team einen deutlichen „Hallo-wach-Effekt“. Nun kam der „Rheinstadt-Express“ so richtig ins Rollen. Das geforderte schnelle Angriffsspiel brachte Punkt um Punkt und ließ den Gästen wenig Chancen. Mit einem deutlichen 25:14 ging es in Satz 2. Hätte man dieses Niveau halten können, wäre am Ende wohl ein 3:0 herausgekommen. Nun war Satz 2 aber von zu großen Schwankungen und Nachlässigkeiten gekennzeichnet, die die Gäste geschickt zum Satzausgleich ausnutzen konnten. Nun war klar, dass Germersheim wieder einen starken Willen benötigte, um drei Punkte einzufahren. Und Youngster Simon Röhrich beherzigte genau dies. Mit einer Galaleistung lief er zur Höchstform auf und verwandelte Angriffschance um Angriffschance. Bliesen bekam ihn partout nicht in den Griff. So war der deutliche Satzgewinn mit 25:15 nicht verwunderlich. Auch im 4. Satz überzeugten die jungen Spieler im Team. Libero Kevin Peter sorgte für eine nahezu perfekte Defensive, Zuspieler Nils Weber sorgte nach seiner Einwechselung für eine gute Ballverteilung und Simon Röhrich war nach wie vor nicht zu bändigen. Er feuerte aus nahezu allen Lagen seine Angriffshammer ab und hatte damit den maßgeblichen Anteil am 25:19 in Satz 4. Trainerin Träber war nach Spielende sichtlich froh, dass sich die intensive Trainingsarbeit nun endlich bezahlt gemacht hat. Wie nicht anders zu erwarten, verlieh sie die teaminterne MVP-Krone diesmal an Youngster Röhrich. 

Derby-Dreier für Team Toine

Das Team von Trainer Arthur Eisen ist heute gegen die Mannschaft vom TSV Speyer den Großteil des ersten Satzes einem kleinen Rückstand hinterher gelaufen, Grund dafür war unter anderem der Versuch einer neuen Aufstellung. Ab Mitte des ersten Satzes hat sich das Team gefangen und konnte Satz 1 mit 25:19 gewinnen. Im zweiten Satz zeigte man Dominanz durch kraftvolle Aufschläge von Alyona Golovko und Aleyna Yilmaz, durch welche auch einige Asse erzielt wurden. Satz 2 endete für „Team-Toine“ schließlich mit einem 25:15 Sieg und durch eine starke Abwehrleistung und gute Angriffe im dritten Satz gab es dort auch ein Ergebnis von von 25:15, was schlussendlich zu einem 3:0 Sieg führte. 

4 von 6 Punkten geholt – 6 wären möglich gewesen

Herren 3 – VTV Mundenheim II 2:3 (16:25 / 25:20 / 25:20 / 20:25 / 13:15)
In der noch jungen Saison 2017/2018 empfingen die Herren 3 die Mannschaft vom VTV Mundenheim II in der heimischen Sporthalle der Berufsschule. Nach verschlafenem ersten Satz konnten sich die Germersheimer in den Sätzen 2 und 3 wach rütteln und endlich die Umsetzung der Trainingsinhalte der letzten Wochen unter Wettkampfbedingungen zeigen. Im Satz 4 war man lange mit Mundenheim auf Augenhöhe und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, ehe Mundenheim sich absetzen konnte und das Spiel in den 5. Satz rettete. Wie bereits im ersten Saisonspiel gegen den ASV Landau III war das Glück in der entscheidenden Phase nicht auf Germersheimer Seite und der Tiebreak ging mit 13:15 verloren. Das Spiel hat die positive Entwicklung der Mannschaft gezeigt, aber auch viele Baustellen an denen nun in den nächsten Trainingseinheiten gearbeitet werden muss. 

Herren 3 – SG Südpfalz III 3:1 (21:25 / 25:17 / 25:21 / 25:18)
Im zweiten Spiel des Tages stand uns die altersmäßig jüngere und auch körperlich kleinere Mannschaft der SG Südpfalz III gegenüber. Bereits im ersten Satz zeigten die Gegner aber, dass Sie aufgrund Ihrer technischen Volleyballausbildung auf keinen Fall zu unterschätzen sind. Nach verlorenem ersten Satz, verstanden es die Germersheimer Jungs Ihre Körperliche Überlegenheit endlich auszuspielen und im Angriff die entsprechenden Akzente am Netz zu setzen. Trotz guter Gegenwehr der SG Südpfalz konnte das Team den Gegner immer auf Abstand halten und die weiteren drei Sätze für sich entscheiden. Nach einem langen Tag war allen Beteiligten die Erleichterung über den ersten Sieg in der Bezirksklasse Pfalz anzumerken und lässt Trainer und Mannschaft auf die nächsten Spiele hoffen.