Vorschau für den 21./22.10.2017

Hält die Erfolgsserie auch zu Hause?

Für Germersheims Landesliga-Damen steht am kommenden Samstag ab 14 Uhr der erste Heimspieltag gegen die Teams der SG Kaiserslautern/Enkenbach und des TV Feldkirchen mit zwei wichtigen Aspekten an: Kann das Team die Siegesserie
fortsetzen und wird die Kondition ausreichen?

Saskia Rüffel wird nach Babypause und kleinerer OP mit ihrem Comeback in die Saison einsteigen und kann mit ihrer Erfahrung dem Team sicherlich Stabilität verleihen. Auch wenn beide Gästeteams mit einem Spiel mehr in der Tabelle vor den Germersheimerinnen rangieren, ist den Gastgeberinnen nicht bange. KL/Enkenbach konnte man bei einem Vorbereitungsturnier beobachten und schlagen während Feldkirchen mit einem Sieg gegen Favorit Mutterstadt aufhorchen ließ. Mit nahezu vollem Kader – lediglich Libera Merve Yilmaz fehlt – will das Team punkten und hat sich neben Block und Annahme auch auf die Konditionsarbeit mit Physio Gernot Kopf konzentriert.

Punkte müssen her

Für Germersheims Oberliga-Volleyballer soll das Heimspiel am Samstag Abend gegen den TV Bliesen II die positive Wende in der jungen Saison werden, denn nach zwei Niederlagen will das junge Team unbedingt punkten. Bliesen hat in den letzten Jahren durchaus in der vorderen Tabellenhälfte mitgespielt und schnupperte dabei sogar phasenweise am Aufstieg. In der aktuellenSaison scheint sich der Kader der Gäste nicht nach oben entwickelt zu haben, da manche Spieler sich vereinsintern verändert haben oder aktuell bei anderen Vereinen spielen. Im Duell der sieglosen Teams wird es auch auf eine gute mentale Tagesform und den unbedingten Siegeswillen ankommen. Trainerin Karin Träber kann erstmals auf den kompletten Kader zurückgreifen und will ihr Team vor allem in der Feldabwehr bis zum Spiel noch verbessern.

Herren 3 erwarten VTV Mundenheim II und SG Südpfalz III

Das neuformierte Team der Herren 3 wird an kommenden Son ntag den ersten Heimspieltag in der noch jungen Volleyball-Saison 2017 / 2018 gegen zwei uns unbekannte Gegner bestreiten. Nachdem ersten Spieltag im September in Landau wurden in den Trainingseinheiten der letzten Wochen weiterhin an der Verbesserung der Grundtechniken gearbeitet und das Läufersystem verinnerlicht. Nach den Herbstferien standen neben der gewohnten Trainingshalle auch wieder alle Spieler zur Verfügung und auch zum Spieltag wird man mit einem breiten Kader (aktueller Stand 12 Spieler) antreten können. In den beiden Spielen wird es darum gehen, die Trainingsinhalte der letzten Wochen unter Wettkampfbedingungen abrufen zu können und eine engagierte Leistung, vorallem in Annahme und Abwehr, aufs Parkett zulegen. Man darf gespannt sein, wie sich das junge Team um Mannschaftskapitän Tobias Weber bei Ihrem ersten Auftritt vor heimischer Kulisse präsentieren wird und ob die Leistung für zwei Siege am Ende des Tages ausreichend gewesen ist.