Ergebnisse vom 02./03.12.2017

Die Jugend hat sich am letzten Wochenende in vielerlei Hinsicht erfolgreich präsentiert während die Herren 3 nicht punkten konnten.

U18-Spielgemeinschaft souveräner Landesmeister

Der 2. Schritt zum großen Ziel Deutsche Meisterschaft ist geschafft. Nach dem ungefährdeten Pfalzmeistertitel hat die U18 der SG Speyer/Haßloch/Heiligenstein/Germersheim am letzten Sonntag auch die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft gewonnen. Nach zwei Vorrundensiegen (jeweils 2:0) gegen die TGM Gonsenheim und den VC Mendig, der vor einigen Jahren sogar Deutscher Meister der U20 wurde, konnten sich die Jungs unter der Federführung von Coach Gerrit Jann auch im Halbfinale souverän gegen Vize-Pfalzmeister ASV Landau mit 2:0 durchsetzen. Im Finale wartete dann der TV Bad Salzig, der sich somit auch für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifizert hatte. In einem guten Finale wurden die SG-Jungs dann ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten souverän mit 2:0 und wollen als Landesmeister nun auch eine gewichtige Rolle bei der Südwestdeutschen Meisterschaft mitreden, bei der man sich gegen starke Konkurrenz aus dem Saarland und Hessen durchsetzen muss, um den großen Traum von der DM zu verwirklichen.

U13-Mädels zufrieden mit der Premiere bei Pfalzmeisterschaft

Auch wenn am Ende kein Spielgewinn und „nur“ drei Satzgewinne heraussprangen, waren beide U13-Teams und ihre Trainer durchaus zufrieden, zumal es für einen Großteil der Spielerinnen die allererste Erfahrung im Spielbetrieb war und man verständlicherweise zu Beginn entsprechend nervös agierte. Nach dem der Ablauf eines solchen Spieltags dann aber verinnerlicht war, konnten beide Teams ihre Leistung steigern und den ein oder anderen Satz für sich verbuchen und gute Spielzüge zeigen. Das Trainerteam um Melanie Vake zeigte sich begeistert von der Umsetzung der Trainingsinhalte der lernbereiten Mädels. Auf dieser Leistung will man nun für die nächsten Spieltage aufbauen. Zum Einsatz kamen in Team 1 Erza Dakaj, Diola Halitjaha, Yllzona Kicaj, Arzija Korrani und Ulijana Suka sowie in Team 2 Anesa Bungu, Sophie Lehr, Anna Moos, Carolin Rüsenberg, Teresa Rüsenberg und Leonie Zickgraf.

Das Potential nicht abgerufen

Nichts zu holen war für die Herren 3 beim Spieltag am vergangenen Samstag im Germersheimer Goethe Gymnasium gegen die SG Kaiserslautern / Enkenbach III. Nach der kurzfristigen Spielverlegung des Spiels gegen den VTV Mundenheim I stand für die Jungs nur ein Spiel an diesem Tag an. Im 1. Satz konnte man mit acht Punkten in Führung gehen, verschenkte diese aber leichtfertig im weiteren Verlauf. Im zweiten Satz konnte das Team nicht annährend seine Leistung abrufen und schaffte es gerade einmal 15 Ballpunkte zu erzielen. Im 3. und 4. Satz lagen beide Teams auf Augenhöhe und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, am Ende aber mit dem besseren Ausgang für den Gegner, was auch MVP Jonas Gruhn mit seiner guten Lesitung nicht verhindern konnte. Nach der 1:3 Niederlage steht das Team auf dem 6. Tabellenplatz der Bezirksklasse Pfalz.