Vorschau für den 27./28.01.2018

Es warten einige wichtige und heiße Duelle am Wochenende.

 

Jetzt erst recht

Am kommenden Samstag erwarten die Germersheimer Oberliga-Volleyballer den starken Aufsteiger TuS Gensingen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr, diesmal ausnahmsweise in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule.

Nach der phasenweise miserablen Defensivleistung letztes in Bliesen will das Team nun mit aller Macht nach dem Motto „Jetzt erst recht“ auftreten. Nach dem bisherigen Saisonverlauf dürfte Gensingen als klarer Favorit antreten. Germersheim kann also befreit aufspielen. Vigelingt es ja, eine bessere Leistung als beim Hinspiel zu zeigen. Dass dies nicht leicht wird dürfte allen klar sein, da nicht der komplette Kader zur Verfügung steht. Trainerin Träber muss also auch diesmal improvisieren. Sicherlich wird sie dies auch schon im Training berücksichtigt haben, in dem auch die Annahme im Fokus gestanden hat. Für das Team kann es jetzt nur noch die Devise geben, sich aus eigener Kraft aus dem Keller zu ziehen.

 

Das nächste Derby

Für Germersheims Landesliga-Damen steht nach dem erfolgreichen Jahresauftakt am Samstag Nachmittag das nächste Derby beim TSV Speyer an. Spielbeginn wird nach dem ersten Spiel des Tages zwischen 16 und 17 Uhr sein.

Auch wenn die tabellarische Situation eine Favoritenrolle für den 4. beim 7. ausgeben könnte, warnt Coach Dominik Betsch sein Team vor den Gastgeberinnen: „Speyer braucht jeden Punkt um sich von den hinteren Plätzen abzusetzen. Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen.“

Der Trainer gibt trotzdem einen Sieg als Parole aus. Für dieses Vorhaben muss er definitiv auf Merve Yilmaz und Giulia Sanvito verzichten. Ein überraschendes Zwischen-Comeback wird es doch geben. Nele Stohner steht kurzfristig während einer kurzen Unterbrechung ihres Auslandsaufenthaltes für das Spiel zur Verfügung. Ob Katrin Naumer einspringt, wird sich kurzfristig ergeben. Egal welche Spielerinnen auf dem Feld stehen muss es die Devise sein, mit der nötigen Motivation einen Sieg einfahren zu wollen.

 

Heimspiel auf Augenhöhe

Am kommenden Sonntag, den 28.01.2018 spielt die Damen 2 in der Germersheimer Berufsschulhalle ab 13:00 Uhr gegen die Teams  SG REHAmed Südpfalz II und ASV Landau II. Zu erwarten sind spannende Spiele gegen zwei ähnlich starke Teams, welche in dieser Saison eine etwa gleiche Leistung wie die Germersheimer Mädels abgeliefert haben. Um hier möglichst viele Punkte zu holen, wird versucht vor allem die Abwehr- und Annahmeleistung zu verbessern um dort den Punkteverlust des letzten Spiels gegen den SG Steinwenden-Weilerbach nicht zu wiederholen. Team Toine hofft dieses Wochenende etwas weiter in die Tabellenmitte aufzusteigen und den Abstand zum Tabellenkeller zu vergrößern. Man hofft für Sonntag auf einen großen Kader um Auswechselmöglichkeiten anzubieten und eine starke Aufstellung zeigen zu können.

 

Herren 3 wollen konstanter werden

Nachdem sich die jungen Männer im Hinspiel gegen VTV Mundenheim trotz klar gewonnenem 1. Satz noch geschlagen geben mussten, wollen sie diesmal konstant in ihrer Leistung bleiben. Durch das viele Techniktraining in der vergangenen Woche sollten sich die Eigenfehler reduzieren. Man will es dem Gegner so schwer wie möglich machen.