Back in Business – Volleyballer zurück im Training

Über 2 Monate ruhte der Trainingsbetrieb bei den Germersheimer Volleyballern. Nun ist man wieder zurück im Training. 

Seit dem 14. Mai trainieren die Aktiven unter Einhaltung der Vorgaben des Deutschen Volleyballverbandes und der Stadt Germersheim 2x pro Woche in der Beachvolleyball-Arena bzw. auf dem Kleinspielfeld im Stadion. Die Jugendteams sind am 9. Juni eingestiegen und trainieren zunächst 1x pro Woche. Die Wiederaufnahme und Durchführung des Trainings hat im Vorfeld viele Stunden an Planung und Organisation gefordert. Hygienekonzepte sowie Trainings- und Zeitpläne mussten erstellt werden. Dank der hervorragenden 

Zusammenarbeit aller Trainer konnten für alle Teams schnell  zufriedenstellende Lösungen gefunden werden. Zur Planung gehörte auch die Beschaffung der Trainingsutensilien aus den Sporthallen sowie die Organisation von Desinfektionsmitten und Schutzmasken. 

Auch wenn man sich mit den aufgrund der Sicherheitsvorschriften angepassten Trainingsformen zu Beginn schwer tat, haben sich mittlerweile alle an die neuen Bedingungen gewöhnt. Abteilungsleiter Dominik Betsch ist froh über den bisher reibungslosen Ablauf: „Ich bin froh, dass Trainer und Spieler die Vorgaben umsetzen und alle an einem Strang ziehen. Nur so können wir unseren Sport auch unter diesen Umständen ausführen.“ 

Auch wenn man aktuell noch nicht weiß, wie und wann die neue Saison starten kann, steckt man mitten in der Planung der Saison 2020/2021. Die Volleyballverbände planen mit einem regulären Saisonstart im September bzw. Oktober 2020. Mit 2 Oberliga-Teams starten die Germersheimer Volleyballer in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse. Die 2. Herrenmannschaft schlägt nach dem Aufstieg in der Verbandsliga auf während die Herren 3 und Damen 2 in der Pfalzliga antreten. Die jungen Damen 3 wollen weiter Erfahrungen in der Kreisliga sammeln. Ob die männliche U18-Jugend ebenfalls als Herrenteam in der untersten Liga starten wird muss noch geklärt werden. 

Erfreulich ist, dass einige Neuzugänge trotz der unklaren Situation bereits ihre Zusage für die kommende Saison gegeben haben. Die genauen Kaderplanungen werden in den nächsten Wochen noch vorgenommen und feinjustiert. Auch auf der Trainerbank hat sich bei einigen Teams etwas getan. Thomas Walk wird als erfahrener Mann die Herren 2 trainieren. Im Damenbereich wird es ein Comeback geben. Mit Michaela Sinn kehrt ein Germersheimer Urgestein und Sinnbild für den Aufstieg im Damenvolleyball als Unterstützung für Karin Träber zurück. Beide kennen sich in- und auswendig und wollen an gemeinsame erfolgreiche Zeiten anknüpfen. Bei den Damen 3 wird Maximilian Heinrich künftig dafür sorgen die jüngsten Talente an höheres Niveau heranzuführen.
In den nächsten Wochen wird sich herausstellen wann man wieder mit dem Hallentraining beginnen kann und wann die Saison starten kann. Die Germersheimer Volleyballer sind jedenfalls motiviert und heiss auf weitere Erfolge.

Maximilian Heinrich mit einer spektakulären Abwehraktion beobachtet von Nicolay Peng (Foto: Dominik Betsch)

 

Auf Abstand wird beim Training stets geachtet (Foto: Dominik Betsch)